Bohemian Rapsody

on Monday, 08 October 2018. Posted in Film

Regie: Bryan Singer

Bohemian Rapsody

„Bohemian Rhapsody“ ist ein biographisches Filmdrama um den charismatischen Sänger von QUEEN – Freddie Mercury. Im Film schlüpft der bislang wenig bekannte Rami Malek ins weiße Feinripphemd von Freddie Mercury, um ihn in diesen Biopic zu verkörpern. 1970 gründete Freddie Mercury zusammen mit Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazello) diese Band. Schnell feiern die vier Musiker erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit: „Bohemian Rhapsody“, „We Will Rock You“ oder „We Are the Champions“ – dies sind nur drei zeitlose Rock-Klassiker, die Queen um den mit gerade 45 Jahren leider viel zu früh (an Aids) verstorbenen Sänger der Rockwelt geschenkt haben. Denn hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen. Der Film will die wichtigsten Stationen im Leben des Freddie Mercury und der Band nachzeichnen, mit dem Höhepunkt, dem Auftritt beim Live Aid im Jahr 1985. Kommt am 31. Oktober in die deutschen Kinos!