Bombshell – das Ende des Schweigens

on Wednesday, 08 January 2020. Posted in Film

Regie: Jay Roach

Bombshell – das Ende des Schweigens

„Bombshell“ erzählt die Geschichte der #MeToo-Bewegung - unerschütterlich, einfühlsam und authentisch erzählt, Ist ein kraftvoller Film über das, was aus 'verkaufen' in Amerika geworden ist. In dem Film geht es darum, Sex zu verkaufen, einen Kandidaten zu verkaufen, sich selbst zu verkaufen und die Wahrheit zu verkaufen. Dieses Drama beruht auf wahren Begebenheiten über die amerikanische Journalistin Megyn Kelly, die Moderatorin Gretchen Carlson und die neu hinzugekommene News-Produzentin Kayla Pospisil, die allesamt bei Fox News unter Leitung des Gründers Roger Ailes arbeiten. Als die drei gegensätzlichen Frauen, die das große Schweigen brechen, überzeugen die Oscar-Preisträgerinnen Charlize Theron und Nicole Kidman sowie Margot Robbie Zur Story: Megyn Kelly (CHARLIZE THERON) ist das Aushängeschild von Fox News: blond, attraktiv, sexy. Schöne Beine sind bei dem konservativen Nachrichtensender gefragter als investigativer Journalismus und unbequeme Fragen. Als sich die Starmoderatorin vor laufenden Kameras mit Präsidentschaftsbewerber Donald Trump anlegt, hat sie keine Rückendeckung von oben zu erwarten: Senderchef Roger Ailes (JOHN LITHGOW) ist mit Trump befreundet, außerdem beschert der Krawallkandidat Fox News Topquoten – so auch mit seiner sexistischen Twitter-Kampagne gegen Megyn. Ihre gestandene Kollegin Gretchen Carlson (NICOLE KIDMAN) weigert sich, noch länger die „TV-Barbie“ zu geben. Daraufhin wird ihr Vertrag „wegen enttäuschender Einschaltquoten“ nicht verlängert – während die ehrgeizige Redakteurin Kayla Pospisil (MARGOT ROBBIE) nach einem Meeting hinter Roger Ailes' verschlossener Bürotür aufsteigt. Als Gretchen ihren langjährigen Boss wegen sexueller Belästigung verklagt, formiert sich bei Fox News sofort „Team Roger“. Nur Megyn bleibt verdächtig neutral, auch Kayla schweigt. Aber wie lange noch? 2016 musste Roger Ailes abdanken, Gretchen Carlson erhielt Schadensersatz in Millionenhöhe und eine offizielle Entschuldigung von Fox News. Ab 13. Februar im Kino.