Collette

on Wednesday, 02 January 2019. Posted in Film

Regie: Wash Westmoreland

Collette

„COLLETTE“ erzählt die bahnbrechende und wahre Geschichte einer der wichtigsten französischen Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Die erste Frau, die in Frankreich ein Staatsbegräbnis erhielt, wird gespielt von einer brillanten Keira Knightley, die Sidonie-Gabrielle Colette „Oscar®-würdig“ und zu einem „Fest für die Sinne“ macht (Rolling Stone). Seit ihrer legendären, gleichermaßen von Ruhm und Skandalen geprägten Karriere im Frankreich des frühen 20. Jahrhunderts ist Colette eine Quelle der Inspiration und Faszination für zahllose Leserinnen und Leser. Obwohl sie ihre halbbiografischen „Claudine“-Romane als Ghostwriterin für ihren ausbeuterischen Ehemann Henry Gauthier-Villars (besser bekannt als ‘Willy’) verfasst hat, konnte sich Colette schließlich von ihm befreien und avancierte selbst zu einer äußerst erfolgreichen Autorin. „Chéri“ (1920) und „Gigi“ (1940) erschienen unter ihrem eigenen Namen und waren äußerst erfolgreiche und gefeierte Romane. Letzterer wurde von MGM im Jahre 1958 als Musical fürs Kino umgesetzt, das heute Kultstatus genießt. Durch die Einbindung freizügiger Details ihres bisweilen skandalträchtigen Privatlebens war Colette, wie es Drehbuchautor und Regisseur Wash Westmoreland beschreibt, „ihrer Zeit weit voraus“. Zur Story: Als Sidonie-Gabrielle Colette (Keira Knightley) den erfolgreichen Pariser Autoren Willy (Dominic West) heiratet, ändert sich ihr Leben schlagartig: Sie zieht aus dem ländlichen Frankreich ins turbulente Paris und wird Teil der intellektuellen und kulturellen Elite. Willy, der von einer Schreibblockade geplagt ist, überzeugt seine junge Frau für ihn als Ghostwriter zu arbeiten. In ihrem Debütroman erzählt Colette die Geschichte einer selbstbewussten, jungen Frau namens Claudine. Ein halb-autobiografischer Roman, der unter Willys Namen zum Bestseller wird und ihm Reichtum und Ruhm verschafft. Schnell entstehen weitere Claudine-Bestseller – geschrieben von Colette – und schließlich eine ganze Markenwelt. Nach und nach beginnt Colette den Kampf darum, gesell-schaftliche Zwänge zu überwinden und sich als wahre Autorin der erfolgreichen Bücher offenbaren zu können, um ihre Werke für sich zu beanspruchen. Kommt am 3. Januar ins Kino.