Der Affront

on Monday, 08 October 2018. Posted in Film

Regie: Ziad Doueiri

Der Affront

An einem heißen Sommernachmittag in Beirut gerät Toni mit Yasser in eine heftige Auseinandersetzung über ein illegal montiertes Abflussrohr an Tonis Balkon. Toni ist Mechaniker, Christ und gebürtiger Libanese. Yasser ist Vorarbeiter am Bau und palästinensischer Flüchtling. Im Eifer des Gefechts lässt Yasser sich zu einer Beschimpfung hinreißen, die alles verändert. Als Toni, arrogant und hitzköpfig, Yassers halbherzige Entschuldigung ablehnt und stattdessen diesen beleidigt, eskaliert der Streit und landet vor Gericht. Er weitet sich zu einer Kettenreaktion vor einem Abgrund aus verletzter Ehre und religiösem Eifer aus. Während die Anwälte streiten, während sich allmählich die Medien einmischen, während am Ende rechte Libanesen und palästinensische Flüchtlinge auf den Straßen randalieren, lernt man Yasser und Toni näher kennen. Mit dem genauen Blick auf diese beiden Männer wird aus DER AFFRONT mehr als eine spannendende Parabel über Ursache und Wirkung oder über die Auswüchse männlicher Egos – der Film zeigt die Traumata eines Landes und seiner Bewohner, die aus der Vergangenheit heraus bis in die Gegenwart wirken. Regisseur Ziad Doueiri, der sein Handwerk unter anderem als Kameraassistent von Quentin Tarantino gelernt hat, inszeniert mit DER AFFRONT eine Geschichte aus dem Beirut der Gegenwart: Ein harmloser Streit zwischen einem libanesischen Christen und einem Palästinenser eskaliert und in einer Art Dominoeffekt entwickelt sich aus einer Beleidigung eine, das ganze Land einnehmende, juristische Fehde. Das Drehbuch für das brillante, fesselnde Drama schrieben Doueiri und die ehemalige Journalistin Joelle Touma, die Hauptrollen übernahmen der Beiruter Comedian Adel Karam und der renommierte palästinensische Theatermann Kamel El Basha, der für seine Rolle bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig mit der „Coppa Volpi“ als „Bester Darsteller“ ausgezeichnet wurde. Kommt am 25. Oktober ins Kino.