The Doors: Break on thru

on Wednesday, 08 January 2020. Posted in Musik, Film

Regie: Justin Kruetzmann

The Doors: Break on thru

Dieser Dokumentarfilm fängt ein Konzert aus dem Fonda Theatre 2016 in Los Angeles ein. Die Setlist des Konzertes besteht aus Doors-Songs, die von John Densmore und Robby Krieger, den noch lebenden Musikern der Kultband, zusammen mit einer Gruppe von All-Star-Gastmusikern wie Taylor Hawkins und Rami Jaffe (Foo Fighters), Robert DeLeo (Stone Temple Pilots), Stephen Perkins (Jane's Addiction), Exene und John Doe (X), Warren Haynes (Gov't Mule), Brian Ray (Paul McCartney), Andrew Watt und anderen interpretiert wurden. Die Musiker traten zu Ehren von Ray Manzarek auf, der an diesem Tag Geburtstag gehabt hätte. Der Film enthält auch seltenes Archivmaterial der Band, Gespräche mit Jim Morrison und Ray Manzarek und dem angesehenen Musikjournalisten Ben Fong-TorreAngeles ein. Die Geburtsstunde der Doors geht auf eine Begegnung von Ray Manzarek und Jim Morrison am Venice Beach im Jahr 1965 zurück. Ray wurde zum Taktgeber von The Doors und zum Architekten des berauschenden Keyboard-Sounds. Manzareks eindrucksvolles Spiel verschmolz Rock, Jazz, Blues, Bossa Nova und eine Reihe anderer Stile zu etwas völlig Neuem und Schillerndem. The Doors waren sicher eine der einflussreichsten Rockbands der späten 60er und frühen 70er Jahre bis zu Morrison’s Tod 1971. Läuft auch in Regensburg und wird am 12. Februar, eben an Mazarekts Geburtstag, der am 12. Februar 1939 geboren wurde, im Garbo-Kino gezeigt. Und eines ist gewiss - 55 Jahre nach der Gründung der Band ist ihre Musik noch immer lebendig und faszinierend!