Über die Unendlichkeit

on Sunday, 09 February 2020. Posted in Film

Regie: Roy Andersson

Über die Unendlichkeit

Der hochgelobte Gewinner des Silbernen Löwen 2019 für die Beste Regie startet am 19. März bundesweit im Kino – Kinostart ist auch in Regensburg im Andreastadl. Roy Andersson gehört zu den prominentesten Vertretern des europäischen Autorenkinos. Spätestens mit seinen Filmen „SONGS FROM THE SECOND FLOOR“, „DAS JÜNGSTE GEWITTER“ und „EINE TAUBE SITZT AUF EINEM ZWEIG UND DENKT ÜBER DAS LEBEN NACH“ wurde Andersson auch in Deutschland zum Kult-Regisseur. Er entwickelte eine unverwechselbare Ästhetik zwischen Trivialismus und Überhöhung. Sein filmisches Werk gehört zu den bedeutendsten der skandinavischen Filmgeschichte. Dem schon vielfach ausgezeichneten Regisseur gelingt auch in seinem neuen Film meisterhafte Kinokunst, die die Seele federleicht davonfliegen lässt. In “ÜBER DIE UNENDLICHKEIT” nimmt uns eine unverzagte Erzählerin an die Hand und lässt uns traumgleich umherschweifen. Scheinbar nichtige Augenblicke verdichten sich zu intensiven Zeit-Bildern und stehen auf Augenhöhe mit historischen Ereignissen: Ein Liebespaar schwebt über das vom Krieg zerfressene Köln; auf dem Weg zu einem Kindergeburtstag muss ein Vater mitten in einem Wolkenbruch seiner Tochter die Schuhe binden; junge Mädchen beginnen einen Tanz vor einem Café und eine geschlagene Armee marschiert mutlos zu einem Gefangenenlager. “ÜBER DIE UNENDLICHKEIT” ist sowohl Ode als auch Klage, ein Kaleidoskop all dessen, was ewig menschlich ist, eine unendliche Geschichte über die Verletzlichkeit unserer Existenz.