Venom

on Monday, 08 October 2018. Posted in Film

Regie: Ruben Fleischer

Venom

Der Countdown zum nächsten großen Marvel-Hit ist bereits abgelaufen – seit 3. Oktober entfesselt „VENOM“ die dunkle Seite der Superhelden. Damit kommt einer der mysteriösesten, komplexesten und härtesten Marvel-Charaktere auf die große Leinwand – mit niemand Geringerem als dem Oscar®-nominierten Tom Hardy in der Rolle des tödlichen Beschützers Venom. Zur Story: Als Dr. Carlton Drake (Riz Ahmed), Chef der mysteriösen Life Foundation, in den Besitz eines Organismus außerirdischen Ursprungs kommt, benutzt er diese sogenannten Symbionten, um mit ihnen Experimente an Menschen durchzuführen. Dank des Tipps der Konzern-Insiderin Dr. Dora Skirth (Jenny Slate) bekommt der Reporter Eddie Brock (Tom Hardy) Wind von Drakes fragwürdigen Machenschaften und beschließt – entgegen der Warnung seiner Freundin Anne (Michelle Williams) – der Sache auf den Grund zu gehen, schließlich versucht er schon seit langem, Drake das Handwerk zu legen. Bei seinen Nachforschungen in den Labors der Life Foundation kommt Eddie jedoch selbst mit einem Symbionten in Kontakt, der mit ihm zu einem neuen Wesen verschmilzt: dem mit übermenschlichen Kräften ausgestatteten Venom. Während andere Superhelden aus dem Marvel-Universum ihr Kostüm in Feinarbeit aus Latex schneidern, ist das klebrige teer-artige Äußere von Venom hingegen ein lebendiger Organismus. Das Alien lebt in einer symbiotischen Koexsistenz mit einem menschlichen Wirt, dessen Körper es sich bemächtigen kann. So wird Eddie Brock zum Träger des zähflüssigen schwarzen Aliens, das ihm Superkräfte verleiht. Diese Kräfte haben ihren Preis, denn Venom beeinflusst die Persönlichkeit seines Wirtes. Er fördert die Bereitschaft zu Gewalt und Gewissenlosigkeit. Kein Wunder, dass die Figur in den Comics ihren Ursprung als Superbösewicht erlebte, bevor sie sich zum populären Antihelden wandelte.