3 Dayz Whizkey

on Monday, 29 July 2019. Posted in Nachschau

Kritik zum Konzert am 27. Juli beim Pösinger Open Air

3 Dayz Whizkey

Vor einer erwartungsfroh gestimmten Menge enterten die sechs Lokalmatadoren von 3 Dayz Whizkey am 27. Juli die Bühne und kaum begann die Band mit ihrem Auftritt, hörte auch zu Regnen auf. Zufall? Nein der Wettergott meinte es gut. Aber, Moment mal wieso sind sechs Musiker auf der Bühne? Nun, seit einiger Zeit sorgt Dominik von Hoaß für sehr gelungene Farbtupfer mittels Keyboard, was den Gesamtsound noch besser als vorher schon gestaltet. Die Band legte sich vor heimischem Publikum mächtig ins Zeug und bot einen Klasse Querschnitt durch die gesamte Banddiscographie bis zurück zum allerersten Song „The Devil and the Deep blue Sea“. Es blieb zudem noch Zeit für zwei Songs aus den absolut empfehlens werten Solo Alben von Gitarrist T.G. Copperfield, der sie stimmlich gereift, perfekt darbot. Die Gitarrenarbeit von ihm und Brad the Snake, diese Duelle, dazu das akzentuierte Drumming von Little Chris im Zusammenspiel mit Bassist Big Tony und dem charismatischen Sänger Myles Tyler (der seinen beiden Vorbildern Myles Kennedy von Alter Bridge und Steven Tyler von Aerosmith in nichts nachsteht) in Verbindung mit den Keys sorgten dafür, dass die Menge vor der Bühne von der ersten Minute an begeistert mitging. Nach knapp 75 Minuten war dann leider schon wieder Schluss, da die nächste Band schon in der Startlöchern stand. Wirklich Schluss? Nein die Zuschauer verlangten natürlich nach den verdienten Zugaben, dem die Band sehr gerne nachkam. Mit einem klasse Cover von „Honky Tonk Women“ von den Stones endete dann ein triumphaler Auftritt, der auch den Rezensenten mit riss, der die Band schon über zehnmal in den letzten Jahren live gesehen hatte, nach 20 Songs eigentlich zu früh. Man hätte noch eine Stunde oder mehr zuhören können. Die Fans machten danach noch regen Gebrauch CDs, T-Shirts oder auch nur Poster mit Autogrammen am Merchstand abzugreifen. Kleiner Hinweis noch – am 8. Februar 2020 steht die Band wieder auf der Bühne im VAZ in Burglengenfeld, also absolut schon mal vormerken! (HJH)
Fotokredit: Hans Jörg Herbst