Accept – Orden Ogan – Refuge - Monument

on Saturday, 10 November 2018. Posted in Nachschau

Kritik zum „Rise of Chaos“-Festival am 4. November im Airport in Obertraubling

Am Sonntag, den 4. November, sollte das deutsche Heavy Metal-Urgestein ACCEPT im Zuge seiner „Rise of Chaos"-Tour endlich ins oberpfälzische Obertraubling kommen – konkret in die „Eventhall“ im Airport. Gleich drei Bands, Monument, Refuge und Orden Ogan, hatten sich als Support angemeldet.

 

Pünktlich ging´s dann um 18.00 Uhr los und Monument aus London begann die bereits gut gefüllte Eventhall anzuheizen. Mit melodischen Riffs wurden die Ohren der Zuhörer verwöhnt, denen True Metal im Stil von Iron Maiden gefällt! Nach etwa einer halben Stunde betraten dann Refuge, das frühere Rage-Line-Up, die Bühne. Wuchtig kamen die Songs daher und die Dreierformation sorgte gut für Stimmung, was am tosenden Applaus klar erkennbar war. Der dritte Support, Orden Ogan, konnte durch schnelle und harte Powerriffs überzeugen. Besonders gefielen mir die schnellen und exakt gespielten Riffs, die die Gitarristen auf den Brettern zauberten. Obwohl ein Bassist fehlte, ließ der Sound die Magengegend erbeben. Durch die extra auf der Bühne platzierten Ventilatoren wehten die güldenen Mähnen der Rocker im Wind, während das Publikum dazu headbangte. Wunderbar!

Danach folgte endlich, worauf die Menge in der „Eventhall“ gewartet hatte. Mit einer brillanten Lightshow betraten ACCEPT die Bühne und rissen sofort mit. Gekonnt spielte sich -Accept sind ja lange genug im Geschäft- die Band unter Führung von Gitarrist Wolf Hoffmann und Sänger Mark Tornillo durch die neueste CD, „Rise of Chaos“, und ließ ab der zweiten Hälfte des Sets alle Herzen durch Superhits wie „Metal Heart“ oder „Balls to the Walls“ erstrahlen. Was für eine geile Show! Bleibt zu hoffen, dass öfter solch geniale Metalabende bei uns in der Provinz angeboten werden. Ich bin auf jeden Fall dabei! (Holger Neumeier)