Donovan

on Thursday, 07 June 2018. Posted in Nachschau

Kritik zum Konzert am 3. Juni beim Zeltfestival in Lappersdorf

Donovan

Weltstar Donovan LIVE im Lappersdorfer Zelt! Gut, dass er noch ALIVE ist, denn mit 72 Jahren …. -den Club 27 hat er locker überstanden bzw. konnte ihm entgehen. Doch zum Konzert: das Zelt war nahezu ausverkauft, er hat eben auch bei uns noch seine Fans. Mit etwas Verspätung betrat er die Bühne, sichtlich gealtert und etwas hinkend - nur von seiner legendären grünen Gitarre begleitet. Der neben Bob Dylan größte Folkpoet der 60er und 70er Jahre widmete dem Publikum ein wohltemperiertes "Best-Of-Programm". Da durften neben "Catch the Wind" und "Donna Donna" natürlich Hits wie "Hurdy Gurdy Man", "Atlantis" oder "Lalena" nicht fehlen. Überraschend die wunderbare Version von "The Trees they grow high", die ich eigentlich von Pentangle kannte. Auch wenn seine einmalige Stimme hörbar gelitten hat, konnte er das Publikum begeistern; das sang munter und textsicher mit und liess sich zu Beifallstürmen hinreissen. Natürlich gab es ein paar knuffige Anekdoten aus seiner langen Karriere und wohlverdiente Kritik an der zunehmenden Umweltzerstörung, der geniale Geschichtenerzähler beherrscht so etwas meisterhaft. Es war ein etwas schwieriges Konzert für Fans, die diese Songs "wie früher" hören wollten. Diese Zeiten sind - leider - vorbei. Trotzdem gingen die meisten mit leuchtenden Augen nach Hause; möge dieser einmalige Musiker noch lange leben. (HuGe)
Fotokredit: Hubert Geue