The Weight

on Monday, 26 March 2018. Posted in Nachschau

Kritik zum Konzert am 24. März in der „Heimat“ in Regensburg

The Weight

Eigentlich war das Konzert zusammen mit den Würzburgern WOLVESPIRIT geplant, doch deren Sängerin hatte sich die Gruppe eingefangen und etliche Gigs mussten gecancelt werden, so auch der Auftritt am 24. März im Leeren Beutel. Trotzdem rockten die vier Österreicher von THE WEIGHT in Regensburg – in der „Heimat“ und das bei freiem Eintritt. Ein auf die Schnelle innerhalb von zwei Tagen organisierter Gig. Und wer nicht da war, der hat was versäumt. Der kleine Live-Club in der Altstadt war voll, das Publikum stand eng gedrängt und es war ziemlich heiß. Auch wegen der Musik des Austria-Vierers, die so gar nicht nach Wien klingt, sondern heavy, groovy, bluesy und in jedem Fall auch nostalgisch: THE WEIGHT erinnerten ihr Publikum unweigerlich an die Zeiten tiefen Purpurs, bleierner Luftschiffe und rollender Steinlawinen, auch der Boogie-Stil von ZZ Top und der orgallastige Doors-Einfluss waren vernehmbar – diese Band hat sich dem Sound der 70er verschrieben. Sie selbst bezeichnen ihren Sound als „Heavy Rythm 'n' Roll“. Zurecht - das war mit lässiger Attitüde vorgetragene Zeitlosigkeit, sowie eine geballte Ladung Energie und Charme, was dieses Konzert auszeichnete, das erst nach mehreren Zugaben zu Ende war. Und wer sich jetzt ärgert, weil er nicht dabei war, es gibt 2018 bei uns noch ein THE WEIGHT-Konzert, am 1. Dezember, dann im VAZ in Burglengenfeld. Also Termin unbedingt vormerken. Und evt sich eventuell den ersten Longplayer zulegen als Einstimmung! (no.men)
Fotokredit: band