Guru Guru

on Friday, 17 August 2018. Posted in Vorschau

15. November, Alte Mälzerei, Regensburg, 20 Uhr

Guru Guru

Die Frage „Was macht ihr eigentlich, wenn ihr älter seid“ ist eine Textzeile auf dem feinen 1973er-album „GURU GURU/GURU GURU“. Das blieb auf dieser LP unbeantwortet -, danach kam schlicht eine rockige Passage. Wahrscheinlich war‘s die Antwort, denn GURU GURU rocken immer noch! Zum Beispiel auf dem Finkenbach-Festival im Odenwald vor einigen Tagen Anfang August, das dieses Jahr durch ein umwerfendes Krautrock-Line-Up glänzte. Der kleine Ort mit 550 Seelen lockte Kult-Bands wie AMON DÜÜL II, BIRTH CONTROL, EPITAPH, JANE, EMBRYO, KRAAN, DISSIDENTEN etc. auf die Bühne. Mit gegründet hat dieses kleine, aber feine Open Air 1977 GURU GURU, die meines Wissen seitdem alle Jahre wieder dort aufgetreten sind. Bandgründer und -Leader und Drummer Mani Neumeier ist inzwischen stolze 77 geworden, was man ihm keinesfalls anmerkt. Die Band gehört zu den besten Krautrockbands, der Sound war und ist immer noch frisch - voller Energie und Spielwitz. Klar, es geht eindeutig um Rockmusik, aber nicht um die üblichen immer gleichen straighten Riffs und E-Gitarrengetöse, sondern sie überzeugen mit Ideenreichtum und frechen Stilbrüchen sowie Weltmusikeinflüssen. Cirka 1974 war es, als mich der Übersong „Samantha‘s Rabbit“ auf einem Krautrocksampler „German Rock Scene“ (Brain-Label) vom Hocker riss. Als sie dann noch den aberwitzigen Song „Der Elektrolurch“ zum Besten gaben, war es um mich geschehen. Seitdem haben sie unzählige Alben heraus gegeben, zuletzt das feine „Rotate!“ in 2017. Guru Guru veröffentlichten über 40 CDs und LPs, die insgesamt mehr als fünfhunderttausend Mal verkauft wurden. Sie traten in diversen Filmen und über einhundert Mal in Radio und Fernsehen auf (u.a. im Beat-Club). 1976 war GURU GURU die erste deutsche Band im WDR-Rockpalast. Hut ab! Wie gesagt: „Congratulations!“ zum runden Geburtstag, ihr habt nicht nur mir Lebenszeit versüßt - macht weiter so. Auch wenn ihr älter seid. Und dass ihr am 15. November in der Alten Mälzerei auf der Bühne steht, freut mich noch mehr. (HuGe)
Fotokredit: Hubert Geue/Schindlbeck