Herbert Pixner Projekt

on Wednesday, 05 December 2018. Posted in Vorschau

24.5., Zeltfestival Lappersdorf, 20 Uhr

Herbert Pixner Projekt

Der Tiroler Ausnahmemusiker Herbert Pixner deckt auf seiner Quetschn die unterschiedlichsten Musikrichtungen ab und brilliert mit virtuosem Können. Er setzt das konservative Instrument selbst dort ein, wo es undenkbar schein.Das macht ihn zu einem Ausnahmekünstler, der selbst von internationalen Musikgrößen überaus geschätzt wird. Es ist eine „neue Volksmusik“, die aber mit Volksmusik nur noch so viel zu tun hat, als dass sie für das Volk bestimmt ist.„Herbert Pixner lässt seine Zuhörer beinahe atemlos zurück“ schrieb die SZ. Für sein „Herbert Pixner Projekt“ holte sich der Österreicher die Unterstützung weiterer VirtuosInnen wie Werner Unterlercher (Kontrabass), Heidi Pixner (Tiroler Volksharfe) und Manuel Randi (Gitarre). Zusammen sind diese vier Vollblutmusiker nun schon seit mittlerweile über zehn Jahren auf den angesagtesten Festivals und Konzertbühnen diesseits und jenseits der Alpen unterwegs und begeistern ihr Publikum immer wieder auf’s Neue mit außergewöhnlichen Eigenkompositionen und atemberaubenden Improvisationen. Das Quartett versteht es wie kaum eine andere Musikgruppe, mit jazziger Leichtigkeit, augenzwinkernder Souveränität und technischer Brillanz ein musikalisches Feuerwerk aus traditioneller alpenländischer Musik, Flamenco, Gipsy-Jazz, Blues, Rock und Worldmusic auf die Bühne zu zaubern. Das ist „finest handcrafted music from the Alps” – live auf der Bühne in Zirkuszelt beim Lappersdorfer Festival.
Fotokredit: Veranstalter