10 Jahre HEIMSPIEL Filmfest!

on Tuesday, 30 October 2018. Posted in Film, Kultur

Vom 14. bis 21.11. feiert Regensburg die Faszination und Kraft des Kinos.

10 Jahre HEIMSPIEL Filmfest!

Eine Jubiläumswoche voller radikaler, experimenteller, mitreißender und inspirierender Filme steht bevor. Vor allem eine Woche voller Begegnungen mit Filmschaffenden wie Lilith Stangenberg (Preis der Deutschen Filmkritik 2016), Anna de Paoli (Beste Nachwuchsproduzentin Filmfest München 2018), Loane Balthasar (Schweizer Filmpreis als beste Darstellerin 2018), den HEIMSPIEL-Dauergästen Dominik Graf, Christian Petzold, Jan Bonny, Christian Klandt und Johannes Sievert, dazu Drehbuchautor Josa Sesink und die Regie-Talente Christoph Ischinger, Sebastian Brauneis, Tilman Singer sowie Linus de Paoli.
Den Schauspiel-Ikonen Iris Berben und Matthias Brandt sind die diesjährigen HOMMAGEN gewidmet – sie werden ebenfalls zu Publikumsgesprächen vor Ort sein. Zusätzlich darf sich das Publikum auf internationale Gäste wie Katharina Wyss, Govinda van Maele, Kristof Hoorvaert, Karl Fischer (City Star 2017) und vor allem Peter Strickland freuen. Der britische Kultregisseur war bereits mit Berberian Sound Studio und The Duke of Burgundy bei HEIMSPIEL vertreten. Seinen neuesten Geniestreich In Fabric zeigt das Regensburger Filmfest als Deutschlandpremiere. Ebenfalls erstmals auf deutschen Leinwänden zu sehen sein werden Kristof Hoornaerts epochaler Resurrection und Scott Barleys Sleep has her House.
Die OPENING NIGHT am 14.11. ist mit dem ERÖFFNUNGSFILM Jusqu’à la garde elektrisierender Auftakt der Festivalwoche. Dieses packende Drama von Xavier Legrand erzählt eindringlich die Geschichte einer auseinanderbrechenden Familie. Das CENTER PIECE Beast des Regisseurs Michael Pearce ist eine märchenhaft-düstere Schauermär, ambivalent, feministisch und unvergesslich. OFFIZIELLER ABSCHLUSSFILM ist Galveston, Mélanie Laurents mitreißende Adaption des Debütromans von True Detective-Schöpfer Nic Pizzolatto mit Ben Foster und Elle Fanning.
In der Sektion INTERNATIONALE HIGHLIGHTS präsentiert HEIMSPIEL Regensburg-Premieren aus Belgien, Frankreich, China, Japan, Georgien, Kolumbien, Italien, Irland, Ungarn, Polen, Großbritannien und den USA. Zum dritten Mal in Folge mit einem Film bei HEIMSPIEL vertreten ist Yorgos Lanthimos, dessen The Favourite dem Historiendrama neue Facetten abgewinnt. Ebenfalls zum wiederholten Male präsentiert HEIMSPIEL einen Film von Ciro Guerra, der gemeinsam mit Cristina Gallego den bildgewaltigen kolumbianischen Drogenwestern Birds of Passage realisiert hat. Auch abermals im Regensburger Lineup ist László Nemes mit Sunset, einer beeindruckenden Studie über die Monarchie vor dem Verfall, das Chaos, das sich in ihrer Abwesenheit ausbreitet und das Getöse des kommenden Weltkriegs. Hu Bos An Elephant Sitting Still ist eine sich aus faszinierend komponierten Tableaus entwickelnde tief melancholische Symphonie aus Verzweiflung und Einsamkeit. Ana Urushadzes unter anderem in Locarno ausgezeichneter Scary Mother besticht durch formale Radikalität, inklusive eines kompromisslosen Sounds. So radikal wie konsequent ist auch der Indochina-Kriegsfilm Les confins du monde von Körperkino-Spezialist Guillaume Nicloux. Pawel Pawlikowskis Cold War betört mit versonnen eindringlichen Schwarzweiß-Kompositionen und einer eigenwilligen Liebesbeziehung. Die Sektion DEUTSCHE HIGHLIGHTS PLUS präsentiert innovatives und unerschrockenes Kino aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland. Sebastian Brauneis stellt seine Alltagsparabel Zauberer vor, Peyman Ghalambor präsentiert mit Editorin Carola Bauermeister seinen Abschlussfilm Windspiel, Anna und Linus de Paoli zeigen den drastischen Liebesfilm A Young Man With High Potential. Für das Gerichtskammerspiel Murer reist Hauptdarsteller Karl Fischer in die Domstadt, Jan Bonny zeigt mit Wintermärchen seine wütende Antwort auf den NSU. Aus der Schweiz bringen die Regisseurinnen Katharina Wyss und Lisa Brühlmann mit Sarah joue un loup und Blue my Mind zwei ungewöhnliche Coming-Of-Age-Variationen mit. Lilith Stangenberg präsentiert Michael Kliers Idioten der Familie und Regisseur Tilman Singer seinen visionären Retro-Horror Luz.
Die Sektion SPECIAL SCREENINGS bietet Filmen mit absurdem Humor wie Au Poste! Von Quentin Dupieux und Thunder Road von Jim Cummings ebenso eine Bühne, wie David Robert Mitchells postmodernem L.A.-Noir Under the Silver Lake und Gaspar Noés exzessivem Höllenritt Climax mit virtuosen Tanzchoreographien und einer entfesselten Kamera.
In der historischen Sektion sind dieses Jahr vom Publikum die beliebtesten Filme aus zehn Jahren HEIMSPIEL zu einem BEST OF gewählt werden konnten. Vertreten sind etwa Felix van´Groeningens Tearjerker The Broken Circle Breakdown, der feministische Vampirfilm A Girl Walks Home Alone at Night, der Gewinner des Jury-Preises in Cannes 2015, The Lobster, sowie mit Get Out der Überraschungshit des vergangenen Jahres.
Das Konzert der One-Man-Plus-Vinyl-Band And the Golden Choir wird den Kinosaal in eine Popbühne verwandeln.
HEIMSPIEL dankt seinen Förderern, der Stadt Regensburg und der Sparkasse Regensburg.
Alle aktuellen Informationen entnehmen Sie http://www.heimspiel-filmfest.de