Ausstellung „Bildwelten“ Ursula Bolck-Jopp - Maria Seidenschwann - Joseph Stephan Wurmer

on Tuesday, 15 January 2019. Posted in Kultur

Eröffnung am Freitag, 18. Januar um 19 Uhr in den Ausstellungsräumen des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg, Ludwigstraße 6, 1. OG

Ausstellung „Bildwelten“ Ursula Bolck-Jopp - Maria Seidenschwann - Joseph Stephan Wurmer

Immer zu Beginn eines Ausstellungsjahres zeigt der Regensburger Kunst- und Gewerbeverein Künstler unserer Region, die mit ihrem Kunstschaffen wichtige Einflüsse ausüben und interessante Impulse verleihen. Das Jahr 2019 beginnt deshalb mit einer Präsentation der Künstler Ursula Bolck-Jopp, Maria Seidenschwann und Joseph Stephan Wurmer. Am Freitag, 18. Januar, findet um 19.00 Uhr in den Ausstellungsräumen des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg die Eröffnung der Ausstellung "BILDWELTEN" mit Exponaten der drei Künstler statt. Die Ausstellung ist dann bis zum 24. Februar zu sehen.
Die Arbeiten von Ursula Bolck-Jopp sind stets von einem Hauch Magie geprägt. Immer erhält die sichtbare Welt bei Bolck-Jopp einen großen Stellenwert, aber nur, um darauf aufzubauen und sie oft bis zur Unkenntlichkeit zu verarbeiten, sie destruktiv zu behandeln und so ganz neue Welten zu schaffen. Zum diesem Zwecke bedient sich die Künstlerin fantasiereich unterschiedlichster Techniken.  Sie kombiniert Fotografie und Zeichnung, verwendet persönliche Notizzettel oder andere Relikte, sie zeichnet, malt oder erarbeitet Collagen – eine breit angelegte Bildwelt, die den Betrachter in andere Sphären entführt.
Völlig anders sieht die Bildpräsentation von Maria Seidenschwann aus. Ihre zum Teil sehr großformatigen Arbeiten sind geprägt von einer intensiven  Auseinandersetzung von Farbigkeit und Abstraktion.  Emotionalität und Sinnlichkeit vereinen sich zu einer beeindruckenden Kunstsprache, die nicht selten meditativ oder spirituell wirkt.  Die Spannbreite ihrer Bildsprache reicht von Grellfarbigkeit bis hin zu düsteren, monotonen Farbwelten. Was ist besser geeignet, die Tiefe von Stimmungen wiederzugeben? Hinzu kommt, dass die zahlreichen Reisen Seidenschwanns und ihre Auseinandersetzung mit anderen Kulturen dabei einen wichtigen Einfluss ausüben. 
Einen konträren Aspekt bringt Joseph Stephan Wurmer mit seinem skulpturalen Schaffen in diese Ausstellung ein. Wurmers Arbeitsmaterial ist das Holz und er versteht diesen Naturstoff  fantasiereich zu veredeln. Das Merkmal seiner Arbeiten: Sie sind alle aus einem einzigen Stück gemacht. Auch wenn dies manchmal kaum zu glauben ist angesichts der Skulpturen, die oft wirken wie zusammengesetzte Holzbauklötze.  Gerade die Ausstrahlungskraft seiner Holzskulpturen, von beeindruckenden Einzelarbeiten bis hin zu raumgreifenden Installationen, setzen in den hier gezeigten „Bildwelten“ neue, spannende Akzente.
Ausstellung „Bildwelten“ Ursula Bolck-Jopp - Maria Seidenschwann - Joseph Stephan Wurmer
19. Januar bis 24. Februar 2019, Eröffnung am Freitag, 18. Januar 2019 um 19 Uhr
Ausstellungsräume Kunst- und Gewerbeverein Regensburg, Ludwigstraße 6, 1. OG, Di - So 12 bis 18 Uhr