Das junge Fotoprojekt „Standby-Modus“

on Tuesday, 05 May 2020. Posted in Kultur

Start am 27. April – alle zwei Tage werden die Ergebnisse junger Fotografinnen und Fotografen vorgestellt.

Das junge Fotoprojekt „Standby-Modus“

Noch ein Regensburger Fotoprojekt: Die Corona-Krise versetzt die Kulturszene aktuell in einen Dornröschenschlaf. Das Fotoprojekt „Standby-Modus“ im Rahmen des kulturellen Jahresthemas „Provinz – Stadt − Metropole“ will diesen Stillstand in seinem Potenzial nutzen und erforschen. Seit dem 27. April  werden auf www.regensburg.de/standbymodus alle zwei Tage die Ergebnisse junger Fotografinnen und Fotografen vorgestellt, die sich mit der sich täglich verändernden Welt während der Corona-Krise beschäftigt haben.
Regensburger Fotografinnen und Fotografen zeigen, wie sie selbst mit der aktuellen Situation umgehen und diese wahrnehmen: fehlende Aufträge und Isolation von Freunden und Familie. Lange Schlangen und Absperrbänder vor Lebensmittelgeschäften oder ein freundliches Lächeln der Verkäuferinnen hinter Schutzmasken. Lediglich scheue Blicke durch Fenster fremder Häuser lassen erahnen, was die Nachbarn heute so treiben. Wie verändert sich der eigene, fotografische Blick aus der erzwungenen Distanz? Oder schafft genau diese eine besondere Nähe? Was machen die leeren, engen Gassen Regensburgs mit uns? Wie wirken die Plätze der Stadt, auf denen sich normalerweise das blühende Leben tummelt und nun Tristesse herrscht? Und bieten genau jetzt kleine Ortschaften und die grüne Provinz Halt und Normalität? Die aktuelle Lage schafft somit zumindest einen Perspektivwechsel: Alles, was eine Metropole oder eine Stadt ausmacht, wird nun zum Problem: Die infrastrukturelle Dichte, die sozialen Kontakte oder das kulturelle Leben pausieren und das Umland wird zur Idylle. Die Fotografien können bedrückend, intim und ehrlich sein. Aber auch Neuem zugewandt, hoffnungsvoll und neugierig.
Das Fotoprojekt wurde von Kulturreferent Wolfang Dersch ausgerufen, um speziell die junge Fotografie auf mehreren Ebenen zu unterstützen. Insgesamt elf Künstlerinnen und Künstler sind an dem Projekt beteiligt. Auf der Projektwebsite finden sich neben den Ergebnissen zusätzliche Informationen zu den jungen Künstlerinnen und Künstlern. Außerdem ist eine Ausstellung mit den Fotografien in der Säulenhalle des Thon-Dittmer-Palais geplant.

Fotokredit: Stadt Regensburg/C. Binder