Klaus Caspers – Die Klaviatur des Lebens

on Thursday, 04 July 2019. Posted in Kultur

Ausstellung in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel vom 6. 7. bis 25. 8.

Klaus Caspers – Die Klaviatur des Lebens

Am 6. Juli wird in der Städtischen Galerie Leerer Beutel eine große Ausstellung mit Werken des Regensburger Künstlers und Kulturpreisträgers Klaus Caspers eröffnet. Der gebürtige Regensburger Klaus Caspers, 2018 mit dem Kulturpreis der Stadt Regensburg für sein Lebenswerk geehrt, ist eine der vielseitigsten Persönlichkeiten der lokalen und regionalen Kulturlandschaft und hat diese wie kaum ein anderer mitgestaltet und geprägt. Die Werkschau unter dem Motto "Die Klaviatur des Lebens" zeigt das Schaffen des Künstlers, aber auch des politisch engagierten Kulturvermittlers in zahlreichen Facetten. Der gebürtige Regensburger ist eine der vielseitigsten Persönlichkeiten der lokalen und regionalen Kulturlandschaft und hat diese wie kaum ein anderer mitgestaltet und geprägt. Er initiierte seit den 1960er-Jahren zahlreiche Projekte mit kulturellem und immer auch mit gesellschaftspolitischem Bezug. So war Klaus Caspars zum Beispiel maßgeblich beim ersten „Bürgerfest“ 1973 beteiligt, später dann beim „Brückenfest“ 1985 sowie beim „Fest im Fluss I – V“ (1998 – 2004).Seine Wurzeln als Künstler liegen in der spannungsreichen Malerei seines Lehrers Xaver Fuhr, der ihn 1965 zum Meisterschüler ernannte. Klaus Caspers´ Werk umfasst seit Beginn der 1980er Jahre auch vermehrt Plastiken, vorwiegend im öffentlichen Raum, für die er Industriestahl als schöpferisches Material entdeckt hatte. Collagen, Grafiken und Gemälde, aber auch metallene Kleinplastiken und Architekturentwürfe kommen hinzu. Als Gründer des Arbeitskreises Kultur Regensburger Bürger e.V. im Jahr 1980/81 und als Mitglied der Vereinigung Freunde der Altstadt Regensburg e.V. gestaltete er über Jahrzehnte hinweg das kulturelle Geschehen der Stadt Regensburg mit.
Die Werkschau in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel soll den Besuchern das Schaffen des Künstlers und Kulturvermittlers Klaus Caspers vergegenwärtigen. Zum einen wird sein Frühwerk in einer etwas umfangreicheren Form präsentiert, zum anderen sollen aber auch seine großen Themenkomplexe wie zum Beispiel Landschaften, die Toskana und hier vor allem das Objekt des „carro italiano“, Variationen zum philosophischen Sujet „Sonne, Mond und Sterne“, diverse Landschaften, aber auch musikalische Motive, wie das des „Piano“, in den Fokus der Betrachtung rücken.
Die Ausstellung wird am Freitag, 5. Juli um 19.00 Uhr von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer eröffnet. Sie läuft bis Sonntag, 25. August.
Bild: Klaus Caspers, Piano - Piano, 2009, Foto: Stadt Regensburg, Bilddokumentation, Stefan Effenhauser
Weitere Infos unter www.regensburg.de/museen