„The Sixties”, “Roadworks” und “Sunprints” - Linda McCartneys fotografisches Werk in drei Serien

on Friday, 01 February 2019. Posted in Kultur

Ausstellung in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel vom 23. Februar bis 5. Mai

„The Sixties”, “Roadworks” und “Sunprints” - Linda McCartneys fotografisches Werk in drei Serien

Linda McCartney hat als ‚Insiderin’ und musikbegeisterte Fotografin die sechziger Jahre fotografiert. Ihre Aufnahmen sind das unverwechselbare Zeugnis einer Ära, die noch nichts von ihrer späteren Berühmtheit ahnen konnte. Sie dokumentieren diese Zeit jenseits aller Klischees von Sex, Drugs and Rock n’ Roll, die Legendenbildung hat noch nicht begonnen. Nie mehr sind Stars wie Jimi Hendrix, Jim Morrison, die Rolling Stones oder ihr späterer Ehemann Paul McCartney mit einer solchen Unbekümmertheit und gleichzeitig fotografischen Qualität aufgenommen worden. Sie wurde am 24. September 1941 als Linda Eastman in Scarsdale, New York, geboren. Nach ihrer Schulzeit studierte sie Kunstgeschichte an der Universität von Arizona. 1965 lebte sie in New York und verdiente den Lebensunterhalt für sich und ihre Tochter als Empfangsdame bei der Zeitschrift „Town and Country“. Aufgrund einer Einladung im Juni 1966 an die Zeitschrift „Town and Country“ zu einer Pressekonferenz der Rolling Stones, die sie als einziges und dazu noch nicht einmal als richtiges Redaktionsmitglied annahm, gelangen ihr Aufnahmen, die man ihr danach aus den Händen riss. So entstanden die Fotos, die Brian Epstein, dem Manager der Beatles, zwölf Monate später ins Auge stechen und zu ihrer ersten Begegnung mit ihrem späteren Ehemann Paul McCartney führen sollten.
Die Fotografien von Linda McCartney sind in der ganzen Welt veröffentlicht und ausgestellt worden, unter anderem im Victoria and Albert Museum, London, und bei der Royal Photographic Society, Bath. Ein weiterer Höhepunkt ihrer Karriere war ihre Ernennung zur „Photographin des Jahres 1987“ in den USA. 
Am 17. April 1998 ist Linda McCartney in Arizona, USA, gestorben.

Mit der Serie „The Sixties“ hat Linda McCartney, Ehefrau von Paul McCartney, der Popkultur ein Denkmal gesetzt. Ihre Fotografien sind nicht nur Dokumente einer musikalischen Ära voller Hoffnung und unerschöpflicher Energie, sie sind Teil dieses Aufbruchs und zugleich völlig zeitlos, weil sie sich eines Stils bedient, der seine Intensität aus völliger Zurückhaltung und Entspanntheit gewinnt. Höchst sensibel blickt die Fotografin durch die Kamera auf ihr Gegenüber: auf Jim Morrison, Jimi Hendrix, Janis Joplin und viele andere. Ihre Aufnahmen zeigen die Welt hinter der Bühne – sie sind Kultur- und Musikgeschichte zugleich.
Unter dem Titel „Roadworks“ sind Fotos von Linda McCartney zusammengestellt, die sie auf unzähligen Autofahrten zwischen 1968 und 1995 aufgenommen hat. Sie zeigen eindrucksvoll die pure, fotografische Leidenschaft der Künstlerin. Der Blick aus dem Auto gibt Richtung und Ausschnitt vor, die Fotografin und mit ihr der Betrachter wird unweigerlich zum unbeteiligten Beobachter des alltäglichen, zufälligen Geschehens außerhalb der Autoscheiben. „Roadworks“ zeigt die Welt „on the road“ mit den Augen einer Künstlerin, die über ein untrügliches Gefühl für die Macht des Augenblicks verfügte.
„Sunprints“ nennt sich eine Reihe von Fotografien, die Linda McCartney mit Hilfe eines Verfahrens aus dem 19. Jahrhundert entwickelt hat. Das fertige Bild entsteht dabei unter Einwirkung von Sonnenlicht. Ihre Faszination für diese Technik erklärt die Künstlerin so: „Es ist für mich ein sehr natürlicher Entwicklungsprozess einer Fotografie, bei dem einfache, natürliche Mittel und das vorhandene Tageslicht verwendet werden, um ein Foto auf dem Papier herzustellen. (…) Die Verwendung eines alten Druckverfahrens verleiht einem Bild diese besondere Qualität, die ich so interessant und spannend finde.
In der Ausstellung finden regelmäßige Führungen statt:
Sonntag, 24. Februar, 11.00 Uhr
Sonntag, 10. März, 11.00 Uhr
Sonntag, 24. März, 11.00 Uhr
Sonntag, 7. April, 11.00 Uhr
Sonntag, 21. April, 11.00 Uhr
Sonntag, 5. Mai, 11.00 Uhr
Für Besucher von Konzerten im Jazz Club werden vor den Konzerten Kurzführungen (30 Minuten) angeboten:
Donnerstag, 21. März, 19.15 Uhr
Donnerstag, 28. März, 19.15 Uhr
Mittwoch, 10. April, 19.15 Uhr
Freitag, 3. Mai, 19.15 Uhr

Fotokredit: Linda McCartney/Courtesy Sammlung Reichelt und Brockmann, Mannheim