The Who and the What

on Saturday, 04 January 2020. Posted in Kultur

Stück von Ayad Akhtar, Deutsch von Barbara Christ, Premiere am 18. Januar im Theater am Haidplatz, 19.30 Uhr

The Who and the What

Afzal, ein strenggläubiger Pakistani, ist in den USA bestens integriert. Angefangen hat er als einfacher Taxifahrer, nun gehören ihm 2/3 aller Taxis in Atlanta. Der liebevolle Vater wünscht sich vor allem eins: Seine beiden Töchter sollen „den richtigen Mann“ heiraten. Während bei der jüngeren Mahwish schon ein geeigneter Verlobter in Aussicht ist, verbringt seine ältere Tochter Zarina viel Zeit in der Bibliothek, wo sie an einem geheimnisvollen Buch schreibt und dabei keinen Gedanken an Männer verschwendet. Da kommt Afzal die Dating-Plattform Muslimlove.com wie gerufen. Schnell ist ein FakeProfil seiner störrischen Tochter erstellt und potenzielle Heiratskandidaten werden angeschrieben. Als Afzal Eli, einen weißen und sehr gläubigen Konvertiten, findet, scheint der Plan aufzugehen: Zarina lässt sich auf ein Date ein und verliebt sich wider Willen in den jungen Mann. Doch dann fällt Afzal Zarinas Manuskript in die Hände, in dem sie über den Propheten und dessen Liebesleben schreibt. Der Vater ist schockiert und erzürnt über das, was seine Tochter zu publizieren gedenkt. Plötzlich scheinen Glauben und Familienliebe sich unüberbrückbar gegenüberzustehen …
Der US-amerikanische Erfolgsautor mit pakistanischen Wurzeln, Ayad Akhtar, erzählt in seinem Stück vom Konflikt zwischen einer traditionell-muslimischen und einer modern-westlichen Lebensform. Denn Zarina schreibt über Mohammed – wer er war und was er tat – und vertritt dabei Ansichten, die nicht der Tradition entsprechen. Im harmlosen Gewand einer Boulevardkomödie entfaltet „The Who and the What“ erst nach und nach seinen explosiven Inhalt.
Neun weitere Vorstellungen bis 18. Februar