AberHallo

on Thursday, 01 March 2018. Posted in Musik

Bandfeature März 2018

AberHallo

Hinter "AberHallo" verbirgt sich nicht etwa die Neuauflage einer mittelmäßigen Game-Show aus den frühen 90er Jahren. Nein, AberHallo, das sind fünf junge Musiker, die zum Glück erst geboren wurden, nachdem eben jene Sendung eingestellt worden war. Eingängige Pop-Melodien treffen bei ihnen auf den amtlichen Sound einer Alternative-Rock-Band, gepaart mit authentischem Deutsch-Rap und der Live-Atmosphäre eines Punk-Konzerts. Oder um es musikalischer auszudrücken: flächige Indie-Gitarren, fette Bass-Sounds und treibende Drum-Beats schaffen das musikalische Fundament für den Sprechgesang von Frontmann Elias. Los ging alles vor einigen Jahren, unter dem Namen „Stereo Types, gespielt wurden zunächst „nur so zum Spaß“ Songs von den Red Hot Chili Peppers und anderen angesagten Rockbands. 2013 wurde daraus AberHallo. Die Combo um die Simbürger-Brüder Christian (Gitarre) und Michael (Drums), Konstantin Schmid (Gitarre), dem Bassisten Felix Hirn (der 2015 Florian Mäschl ersetzte) und Sänger Elias König wartete von Anfang an mit selbstgeschriebenen Stücken in Deutsch auf und begeisterte mit schnellen Beats und harten Gitarrengriffen ihr Publikum. Und sie zeigten gleich von Anfang an Ehrgeiz, waren bei regionalen Nachwuchs-Intiativen wie „Talents on Stage“ oder beim bundesweiten Emergenza-Wettbewerb schon 2014 dabei, und wurden auch Teil des BY-On-Förderprogramms. 2016 gelang ihnen dann der große Coup – sie wurden Sieger des bundesweiten SchoolJam-Wettbewerbs. Seit die fünf Jungs 2015 ihr Debüt "So Leicht" veröffentlichten, war es selten leise um das Quintett aus Regensburg: Slots auf renommierten Festivals, eine eigene Deutschlandtour und sogar Shows in Kanada und China hielten den Fünfer nicht davon ab, schon 2017 ihre zweite Platte "Bonnie & Alice" unter die Leute zu bringen, die sie über Crowdfunding finanzierten. Zwar waren das keine Alben, sondern immer „nur“ EPs, aber die waren überzeugend. Um nochmal zur Game-Show zurückzukommen -  was die Band vor allem davon unterscheidet: Bei AberHallo geht es nicht um einen Wettstreit zwischen Kandidaten, die sich an der Aufmerksamkeit des Publikums aufgeilen – im Gegenteil: Den Jungs geht es vielmehr darum, zusammen die geilste Zeit ihres Lebens zu haben, denn „was wir zusammen haben, kann uns keiner nehmen!“ sagen sie. Zur Zeit touren sie durch die Republik und das Abschluss-Konzert geht natürlich in der Hometown über die Bühne – am 2. März in der „Heimat“. Mehr Infos unter https://www.facebook.com/aberhallomusic/
Fotokredit: Band