Antipeewee

on Tuesday, 31 July 2018. Posted in Musik

Bandfeature August 2018

Antipeewee

Beim Bandnamen ANTIPEEWEE fragt man sich erst mal, was das soll und wo der herkommt – aber, wenn man weiß, dass Frontmann Philipp Schnepka auch „PeeWee“ genannt wird, hat das zwar Sinn, doch das „Anti“ bleibt noch immer ein Fragezeichen. Kein Fragezeichen wirft dagegen der Sound dieser Band aus Niederbayern auf, die spätestens seit ihrem letzten Album „Madness Unleashed“ als Geheimtipp der neuen deutschen Thrash Metal Szene gilt. Das Magazin „Visions“ bezeichnete sie sogar als eine der momentan „besten deutschen Trash Metal Bands“. Die fünfköpfige Combo aus Abensberg weist noch eine weitere Besonderheit auf, die man in diesem Genre selten sieht: hier rocken vier Boys mit einem Girl. In dieser Besetzung (Philipp "PeeWee" Schnepka: Vocals, Alexander Schott: Bass, Coralie Baier: Guitar, Johannes Scheugenpflug: Guitar und Thomas "Jackson" Mayer: Drums) haben die Abensberger bereits zwei Alben eingespielt. Das letzte, „Madness Unleased“ von 2016, erhielt in der Fachpresse beste Kritiken. So meinte RockHard „Madness Unleashed“ ist der durchaus legitime Versuch, den Sound der amerikanischen Ostküste mit Teutonen-Thrash zu liieren.“ und bei Visions war zu lesen: „Die doppelten Gitarrenleads von Gitarristin Cora Baier und Johannes Scheugenpflug und überhaupt die starken, prägnanten Melodien führen die Songs wesentlich mehr als bei giftig-aggressiven Verwandten wie Toxic Holocaust, Warbringer oder Municipal Waste.“  Nun warten sie mit ihrem neuen, düster-dunklen, vielleicht auch erwachsenerem Album auf und entführen in noch abgründigere Sphären ihres Leitmotivs – dem unheiligen Zyklus um den U.S.-amerikanischen Vater der Science Fiction- und Horrorliteratur, Howard Phillips Lovecraft. Hatten die fünf Niederbayern in ihren beiden vorangegangenen Alben noch reichlich Spaß am Persiflieren ihres Maskottchens Cthulhu, fusionieren sie nun in ihrem neuen Album „Infected By Evil“ die wahnhaften Ideen des Meisterschreibers Lovecraft mit ihrer Musik, die an ihrer ursprünglichen In-Your-Face-Attitüde mitnichten etwas eingebüßt hat, sondern mit donnernd-aggressiven Rhythmen, hymnisch-beschwörenden Chorälen und wahnwitzig-schnellem Gitarrenriffing an gänzlich neuen Pforten rüttelt. Die Thematik der Texte spannt sich von außerweltlichen Gottheiten über vermeintlich irdische Schreckgestalten bis hin zu einer omnipräsenten Bösartigkeit – ohne dabei den Boden unter den Füßen zu verlieren oder die realen Schrecken unserer modernen Zeit zu vergessen. So ist Infected By Evil nicht nur ein noch gnadenloseres, finster-dämonischeres Stück ANTIPEEWEE, sondern auch ein Meilenstein für die Band, die nun endlich Eingang in die unergründlichen Hallen der großen Wesen gefunden hat und sich dort prächtig wohl fühlt. Von dieser Band werden wir garantiert noch einiges zu hören bekommen. Im August ist dazu gleich zweimal Gelegenheit: beim „Metal United Festival“ auf dem Open Air-Gelände des Airport in Obertraubling am 3. August und beim „Mosh Open Air“ in Cham am 25. August.
Mehr Infos über die Band unter https://www.antipeewee.com/home

Fotokredit: Band-Homepage