Fünf Fragen an ….. MissDFox

on Tuesday, 12 May 2020. Posted in Musik

MissDFox ist ein Studioprojekt von Daniela Fuchs und Oli Zangl - sie als Sängerin, er als Gitarrist.

Fünf Fragen an ….. MissDFox

MissDFox ist ein Studioprojekt von Daniela Fuchs und Oli Zangl - sie als Sängerin, er als Gitarrist. Beide sind bestens in der regionalen Szene verankert. So steht Dany Fuchs am Mikro bei Bands wie Totox oder Groove Machine, und zusammen mit Oli Zangl ist sie bei Michael JackTs Net aktiv. Zangl hatte zuletzt mit Philophobia ein eigenes Projekt und war seit den 90ern als Mann an den sechs Saiten mit verschiedensten Bands aktiv – von Jive über Quzz bis Freudenpark oder Detterbeck. Gemeinsam mit Dany Fuchs hat er bereits vor dreizehn Jahren begonnen Musik zu machen in Form eines Studioprojekt, an dem auch Rob Gratzl beteiligt war. 2008 erschien ein Album mit zehn Stücken: „Music“ unter dem Logo Oli Zangl & Friends. Seit einige Zeit wurde diese Kooperation wieder aktiviert. Klar, dass wir hier einige Fragen hatten, die uns Oli Zangl beantwortet hat:

1)    Woher kommt der Name: „MissDFox“ – bezieht sich ja eigentlich auf Daniela Fuchs – oder wofür steht er?
Dany steht als Rockröhre im Vordergrund. Dies sollte sich auch im Projektnamen widerspiegeln. Es gibt bereits die amerikanische Sängerin Dana Fuchs, insofern wollte ich Dany Fuchs nicht verwenden. Dann ist mir die Idee gekommen, Frau D. Fuchs zu übersetzen und dies quasi als „ein Wort“ (klanglich analog „misty fox) zu etablieren.
Die Dany fand es gut und so war MissDFox geboren.


2)    Wieso hat es so lange gedauert, bis ihr wieder zusammen Songs aufgenommen habt? Ist nach „Music“ auch ein neuer Longplayer geplant, oder wird es nur digitale Veröffentlichungen geben, wie jetzt mit „4 the weekend“?
Wir machen ohnehin viel Musik gemeinsam bei MichaelJacktsNet. Ich habe mich als
Gitarrist mit vielen Studioprojekten beschäftigt. Dabei sind eine Menge von Instrumentalalben entstanden, aber auch Projekte, wie das von dir erwähnte Studioprojekt „Philophobia“, mit dem ich nahezu zwei Jahre beschäftigt war.
Letztes Jahr haben wir bereits fünf neue Songs aufgenommen. Durch einen arbeits-
intensiven Studiojob bin ich ausgebremst worden. Das gute daran, es sind einige Songs instrumental fertig geworden, die jetzt von der Dany besungen werden können.
Wir schöpfen insofern aus dem „Vollen“….und können auswählen, was am besten zu MissDFox passt. Es ist oftmals eine Frage der Zeit und des richtigen Zeitpunkts. Wenn es passt, dann  passt es…..und wir haben keine Eile!

3)    Ihr präsentiert hier nur Eigenkompositionen, obwohl ihr doch eigentlich in Cover-Combos spielt. Ist das ein Ausgleich, oder gibt es auch mal Covers von euch?
Covers sind keine geplant. Ja, es ist ein Ausgleich. Wobei es bei mir genau anders herum ist, live Songs covern ist für mich ein Ausgleich zu meinen ganzen Studiokompositionen, welche bei mir immer schon meinen musikalischen Alltag dominieren. Für die Dany ist das Arbeiten an eigenen Songs sicher ein großer Ausgleich.

4)    „Gitarre, Komposition und Produktion“ steht im facebook-Eintrag von Oli. Ist das ein reines Duo-Projekt, oder holt ihr auch andere Musiker dazu?
Bis jetzt ist es ein reines Duo. Heutzutage kann man im Studio so viel selbst machen und es klingt auch so, wie man es immer haben wollte. Es kristallisiert sich zusätzlich bei uns beiden immer mehr die Live Umsetzung als Wunsch heraus (siehe Frage 5).


5)    Bis Ende 2020 ist eine „Live-Umsetzung“ geplant – wie wird das aussehen?
Geplant ist mit fünf Leuten MissDFox live zu präsentieren. Die Besetzung wird sein: Vocals, zwei Gitarren, Bass und Drums……über die Entwicklungen dazu werden wir in Facebook auf dem Laufenden halten. Genauso wie wir regelmäßig neues Material posten werden.

Warten wir also ab, was da kommt. Neue Musik findet sich auf jeden Fall auf youtube und soundcloud.