Fünf Fragen an...Paul Ashcroft

on Thursday, 01 March 2018. Posted in Musik

Im März erscheint posthum das erste offizielle Soloalbum von Rick Parfitt, der im Dezember 2016 überraschend verstorben war.

Fünf Fragen an...Paul Ashcroft

Nur den härtesten Fans von Status Quo wird der Name Paul Ashcroft auf Anhieb etwas sagen. Er arbeitete seit 1986 in verschiedenen Positionen für die Band. Zuletzt war er bis zu dessen Tod am 24. Dezember 2016 "Personal Manager" von Rick Parfitt. Als "Executiv Producer" betreute er Parfitts am 23. März erscheinendes Album "Over And Out" (Earmusic). Auf der Scheibe, die zwischen treibenden Quo-typischen Krachern bis zu Balladen alles enthält, sind auch Musiker wie Brian May (Queen), Chris Wolstenhome (Muse), Rhino Edwards, Jeff Rich, Alan Lancaster (alle Status Quo) und Wayne Morris zu hören. Alois C. Braun traf Paul Ashcroft in München.

Paul, wie kamst du zu deinen Jobs bei Status Quo und was waren deine Aufgaben?
Freunde und meine Familie machten das Catering für die Band. So kam ich 1986 bei der "In The Army Now"-Tour dazu. Ich wollte unbedingt mit und hätte damals auch umsonst für sie gearbeitet (lacht). Ich war 17 Jahre alt und es war toll dabei zu sein – und ich wurde natürlich auch bezahlt. Vom Teekochen und Kofferschleppen bis zum Tourmanagement habe ich dann alles gemacht. Ab 2013 war ich ununterbrochen bei der Band. Sie fragten mich, ob ich die "Frantic Four"-Tour mitmachen wollte. Danach wurde ich dann der persönliche Manager von Rick Parfitt. Ich kann sagen, dass wir auch Freunde waren. Deshalb weiß ich, dass er auch nach seinem letzten Herzinfarkt noch viele Pläne für die Zukunft hatte. Er war gesundheitlich angeschlagen, aber voller Ideen und mit so einem plötzlichen Tod hatte keiner gerechnet.

Wie sind die Songs für "Over And Out" entstanden?
Während der "Rock Meets Classic"-Tour 2015 war Rick in einem phantastischen Zustand. Er hatte das Trinken und Rauchen komplett aufgegeben. Anstatt nach der Show Wein zu trinken, nahm er seine Gitarre und schrieb Songs. Er war sehr kreativ. Aus dieser Zeit stammen einige Titel. Deshalb wurden für das Booklet der CD ausschließlich Fotos von der "Rock Meets Classic"-Tour verwendet. Aber es sind auch zwei Coversongs von John David auf dem Album und mit "Halloween" und "Without You" Titel, die er bereits 1985 für sein unveröffentlichtes Solo-Album "Delivery" erstmals aufgenommen hatte.

Warum wurde dieser Titel für die CD gewählt?
Es geht nicht darum, dass mit Ricks Tod alles vorbei ist. Klar, er ist jetzt nicht mehr unter uns, aber der Begriff "Over And Out" wird auch im Funkverkehr von Piloten benutzt und teilweise hat er auch seine e-Mails mit diesem Satz beendet. Begeistert bin ich auch vom Cover des Albums. Es passt perfekt und gibt Rick Parfitt, sein Rock'n Roll Leben und seine Musik perfekt wieder!

Wie weit war Rick mit dem Album, als er starb?
All seine Gitarrenparts und die Vocals waren bereits aufgenommen. Zur endgültigen Fertigstellung der CD fehlte nicht mehr viel. Es war geplant, dass im Februar 2017 in Hamburg die letzten Aufnahmen stattfinden. Leider kam es nicht mehr dazu. Wir hatten aber eine genaue Vorstellung davon, was Rick wollte und haben diese Scheibe in seinem Sinn zu Ende gebracht. Leute wie Brian May von Queen waren sofort mit Herz und Seele dabei. Neben dem Quo-typischen Sound hört man auch Songs, die von Roy Orbison oder Tom Petty sein könnten. Mit Jo Webb hatte Rick einen Songwritingpartner, mit dem sofort die Chemie stimmte. Nach Ricks Tod stand es außer Frage, dass wir dieses Album zu Ende bringen und veröffentlichen. Alle Beteiligten sind glücklich dabei geholfen zu haben, das Ricks Traum von einer Solo-CD endlich wahr wurde.

Gibt es noch weitere Songs von Rick, die in Zukunft veröffentlicht werden könnten?
Es gibt zum einen noch seine erste, bisher unveröffentlichte Solo-CD "Delivery". Sie wurde 1985 aufgenommen, blieb aber zugunsten der Status Quo-Reunion auf Eis. Derzeit lagern die Aufnahmen an einem geheimen Ort (lacht). Einige Songs davon wurden inzwischen auch von Status Quo übernommen. Und es gibt auch noch ein paar andere unveröffentlichte Titel von Rick. Wir warten aber erstmal ab, was mit "Over And Out" passiert und entscheiden dann, wie es weitergeht und was noch veröffentlicht wird. (acb)

Fotokredit: A.C.Braun