Green Frog Feet

on Tuesday, 12 November 2019. Posted in Musik

Bandfeature Oktober 2019

Green Frog Feet

Seit ihrer Gründung im Herbst 1998 haben sich die Vier von Green Frog Feet einen guten Ruf erspielt. Nicht nur in der regionalen Szene, sondern auch national und international. Mit knapp 800 Gigs standen GFF, wie sie sich oft verkürzt nennen, auf vielen Bühnen. Entweder selbst als Headliner oder als Support von Acts wie Dog Eat Dog, Die Happy, H-Blockx oder The Hives. Und die Jungs treffen mit fetter Show, Style + Pop-Punk-Sound immer mitten ins Schwarze. Green Frog Feet spielen Punk Rock mit Melodie – ganz so wie die große Vorbilder von jenseits des Atlantiks. Leidenschaftlich, hymnisch, mit viel Drive und massig Hooklines. Genau so, wie er seit den 90ern vornehmlich unter der Sonne Kaliforniens gedeiht – und seit 1998 eben auch in der viertgrößten Stadt Bayerns. Dazu meinten sie kürzlich in einem Interview mit einem Online-Magazin: „Schon als Teenager hatten wir uns für den schwedischen und kalifornischen Punkrock begeistert. Bands wie Green Day, Millencolin, No Fun at all, Bad Religion und Nofx haben uns seit jeher beeindruckt. Wir konnten damals nicht genug davon bekommen und sind auch immer noch grosser Fan dieses Genres. Für uns ist es eine Art Lifestyle und auch eine gute Möglichkeit, andere auf aktuelle Alltagsthemen und Politik aufmerksam zu machen.“ Und das ist auch der Kit, der die Band zusammenhält, wenn auch aus der Urbesetzung nur noch Tom Preissl (Vocals) und Rudi Dengler (Gitarre) dabei sind. Anonsten haben sie bislang den vierten Bassisten und den elften Drummer in der Bandformation. Aber mit Bernd am Bass und Daniel an den Drums sind nun schon seit 2013 unterwegs und „sind sehr happy darüber“, so Tom. Und so können GFF 2019 – leicht verspätet – auch ihr 20-jähriges Bandjubiläum feiern. Dazu gibt es auch ein neuen Album, schließlich wurde  der letzte Longplayer bereits 2013 in Los Angeles produziert und nun steht endlich der siebte Longplayer mit dem Titel „Broken Bones, Burning Homes“ in den Startlöchern und ist bereit im November auf die Menschheit losgelassen zu werden. Und anstatt es in reiferen Jahren etwas gemütlicher angehen zu lassen, setzen die Jungs weiter voll auf Punkrock-Pur! Das neue Album strotzt auf 17(!) Songs  nur so vor Punkrock-Attitüde, Power und Hingabe und wird mit Abstand das schnellste und raueste Album, das es je von GFF gab (Besprechung folgt). Der Album-Release wird im Rahmen des Bandjubiläums mit einem großen Konzert am 9. November im VAZ in Burglengenfeld gefeiert, zudem auch etliche befreundete Bands, mit denen sie in den letzten Jahren auch gemeinsam auf Tour waren, eingeladen wurden. Auf zwei Bühnen rocken dann acht Bands ab. Das wird dann eine Art „Family-Festival“ mit feinsten Punk(-Rock)-Bands. Und dann geht’s eben weiter ins dritte Jahrzehnt, denn dieser Sound bleibt immer jung! Die nächsten Termin im November sind am 16. In Bad Tölz beim „Der Süden bebt“-Festival und dann näher am 23. Im Gasthof Gietl in Frauenau.
Fotokredit: Rock’n’Fucking-Roll Pictures