Hubert Treml

on Monday, 07 January 2019. Posted in Musik

11.4., Aurelium, Lappersdorf, 20 Uhr

Hubert Treml

New York, Paris, Rio, London oder Hawaii sind schon oft genug besungen worden. Es ist also weiterhin die Zeit gekommen für Lieder über "Berchstoi", "Völburch" oder "Muglhof", über den "Mou" am Oberpfälzer Nachthimmel oder die "Noo", die sich von Bärnau nach Süden bis nach Regensburg schlängelt und ihre eigenen Geschichten zu erzählen weiß. Genau das macht Hubert Treml, der "König der Oberpfälzer Liedermacher- und Kabarettszene" (wie die Mittelbayerische Zeitung schon mal schrieb), und spielt etwas andere Heimat-Lieder. Er präsentiert damit sein neues Programm „Mei, Oberpfalz“-  eine Liebeserklärung an die Heimat und die Menschen, die dort leben. Unterstützt wird er beim Auftritt im Aurelium vom Gitarristen Robert Prill, mit dem er schon oft zusammen gespielt hat. Der Singer/Songwriter aus der Oberpfalz steht dabei musikalisch in vielen Traditionen: von Folk bis Blues, von Chanson bis Pop und Rock. Treml besingt seinen "Schlooch", seine "Leit" und taucht in und mit seinen Liedern überall in der Oberpfalz auf und ein: von Waldeck bis Strahlfeld, von "Rengschburch" (Regensburg) bis "Eschawo" (Windischeschenbach).  Ihm geht es nicht um kitschige Heimatverklärung, sondern um den (oft auch augenzwinkernden) Blick auf das Leben, in diesem besonderen Landstrich, der auf seine eigene Art die Herzen berührt. Auch als "Patriot des Universums" - wie sich Hubert Treml gerne bezeichnet - hat man Wurzeln, die für so vieles bedeutsam bleiben. Verspricht ein kurzweiliger und heiterer Abend zu werden.
Fotokredit: Veranstalter