Moon Mates

on Friday, 01 January 2021. Posted in Musik

Bandfeature Januar 2021

Moon Mates

„Life is what happens while you’re busy making other plans“ – Zitat John Lennon. Wenn man sich dazu entscheidet, seine Musik mit anderen Menschen zu teilen, ist das ein großer Schritt. Weil es sich so wichtig anfühlt, schmiedet man Pläne. Manchmal lassen sich Pläne ganz leicht umsetzen; manchmal landet man im Jahr 2020 und Corona kommt. Und covid-19 hat für die Musiker der Moon Mates, die neuformierte Indie-Pop-Band aus Regensburg einiges durcheinander gebracht. „Wie alle anderen, haben auch wir uns dieses Jahr etwas anders vorgestellt. Songs schreiben, Songs aufnehmen, Gigs spielen.“ so die Band. Was zu tun ist, war also klar – nur das “wie” hat sich geändert. Meetings fanden auf einmal nur noch via Videocall statt, Studiosessions mussten verschoben werden, an Liveauftritte war praktisch nicht zu denken. Doch die Band lies sich nicht unterkriegen. Moon Mates haben zu zweit angefangen, jetzt sind sie zu viert - das sind Sängerin Gloria, Gitarrist Benjamin, Bassist Peter und Lukas am Schlagzeug. Keine Neulinge, sondern zuvor schon in anderen Bands aktiv wie z.B. den Strayin‘ Sparrows oder Gloria Muschaweck beim Duo Glowy. Erste Aufmerksamkeit erlangten sie im Mai bei der ersten Bayern-Ausgabe von “United We Stream”, wo sie neben Brew Berrymore in der „Heimat“ „live on stage“ streamten. Inzwischen haben sie einige Sessions gespielt und als Videos veröffentlicht, zum einen mit eigenen Nummern, zum anderen mit zwei gelungenen Coverversionen von Songs von Fleetwood Mac und Bob Dylan. Besonders ihre Version von „All along the watchtower“ ist absolut beeindruckend. Und seit Ende November haben sie mit „Easy fix“ ihre erste Single veröffentlicht. Das ist ein echt gute Laune Song. In einer Kritik war zu lesen: „Die Single vereint in sich all das, was wir an verträumtem Indie Pop so lieben: Eine eingängige Melodie, dazu verspielte Harmonien und einen catchigen Beat. Ein kleiner Flashback in eine sorglosere Zeit.“ Und Säm Wagner, der Popmusikbeauftragte der Oberpfalz erklärt diesen Song für sich zu „Bayerns Song des Jahres“: "Ich mag den Song deshalb so gern, weil er gerade in diesem so schweren Jahr unfassbar leicht daherkommt. Ein Ohrwurm, der einem nicht mehr aus dem Kopf geht.“ Da sind die Zeichen für 2021 ja auf positiv gestellt mit „Daumen hoch“, denn Corona sollte doch dann den Schrecken verloren haben, wenn die Impfungen da sind, und Bands wieder normal agieren können.
Mehr Infos unter: https://www.facebook.com/moonmatesbaby/?ref=page_internal