Then Play On

on Monday, 31 August 2020. Posted in CD, Musik

Fleetwood Mac

Then Play On

In unserer Reihe „From the vaults“ würdigen wir mit diesen Album Peter Green, den Gründer der Band, der Ende Juli gestorben ist. „Then Play on“ ist ein Album aus dem Jahr 1969, der dritte Longplayer der Band, der einen Meilenstein in der Bandgeschichte von Fleetwood Mac darstellte und trotzdem lange unterbewertet wurde. Es war das erste Album von Fleetwood Mac zusammen mit Danny Kirwan als dritten Gitarristen und gleichzeitig das letzte Album in Zusammenarbeit mit Peter Green, der die Band 1970 verließ. Dieses Album erscheint im September 51 Jahre später als „Celebration Edition“ neu.
Es gab ein Leben vor dem Supererfolg! Lange bevor FLEETWOOD MAC mit „Rumours“, „Tusk“ und „Tango In The Night“ weltweit die Toppositionen der Charts knackten, feierten sie bereits zehn Jahre zuvor große Erfolge in der Blues- und Rockszene, bevor sie Mitte der 70er Jahre in der Besetzung mit Mick Fleetwood, John McVie, Christine McVie, Lindsey Buckingham und Stevie Nicks eine der erfolgreichsten Bands der Welt wurden. Dieses Album erschien erstmals am 19. September 1969 und war das dritte Studioalbum von Fleetwood Mac. Eigentlich ist das schon mal ein kleines Missverständnis, denn ursprünglich wurde diese Combo 1967 als Peter Green’s Fleetwooc Mac gegründet. An dem Namen ist erkennbar, dass es sich erstens um eine traditionelle Blues-Band handelte und zweitens um Peter Greens Blues-Band. In den nächsten Jahren entstanden zwei formal wenig spektakuläre, aber unter Blues-Aficionados überaus geschätzte Alben. „Fleetwood Mac“, das selbstbetitelte Debüt Album, wurde 1968 veröffentlicht und war ein Highlight der späten British Blues Bewegung, erklomm Platz #4 der UK Album Charts, ohne das eine Single produziert wurde und blieb da ganze 37 Wochen. Es war ein traditionelles Blues Album, aber eins, dass Peter Greens aufblühende Songwriting und Gesangsfähigkeiten darbot. „Mr. Wonderful", das zweite Album mit Peter Green in der Band, folgte auf das immens erfolgreiche selbstbetitelte Debütalbum. Mit seinem harten, psychedelischen und rohen Blues gilt das Album als einer der Klassiker der 60er Jahre. Zu der rohen Energie dieses Albums trägt überdies die Tatsache bei, dass die Band das Album im Studio direkt einspielte - ohne ein Mischpult zu benutzen. Das Album stellte Christine Perfect (später Christine McVie) von Chicken Shack an den Keyboards vor und setzte ein Bläserensemble ein. Und dann veröffentlichte die Band im Herbst 1969 „Then Play On“ - das erste Album von Fleetwood Mac zusammen mit Danny Kirwan als dritten Gitarristen und gleichzeitig das letzte Album in Zusammenarbeit mit Peter Green, der die Band 1970 verließ. Der Albumtitel „Then Play On“ ist an die erste Zeile von Shakespeare’s Komödie „Twelfth Night“ (im Deutschen: „Was ihr wollt“) angelehnt, welche im Original lautet: „If music be the food of love, play on“. Anders als die ersten beiden Alben der Band, welche dem klassischen Blues zugeschrieben werden, bietet „Then Play On“ eine größere stilistische und musikalische Vielfalt. Als dieses Album erschien, genossen Fleetwood Mac bereits weltweit einen exzellenten Ruf. Mit Green, Mick Fleetwood, John McVie, Jeremy Spencer und Danny Kirwan ging die Besetzung als FLEETWOOD MAC MK I in die lange Geschichte der Bandkonstellationen ein. Das Album enthielt 12 Tracks, darunter „Rattlesnake Shake“, „Underway“ oder „Searching for Madge“, um nur drei zu erwähnen. Neben von Fleetwood Mac seinerzeit gewohnten Bluesnummern gibt es hier auch faszinierende Ausflüge in die Hardrock- und Psychedelic-Ecke, immer wieder getragen von Danny Kirwans und besonders Peter Greens einzigartiger Arbeit an ihren Gitarren. Nicht umsonst gilt „Then Play On“ als eines der besten britischen Blues- und Rockalben der End-Sechziger und für nicht wenige Fans als der Höhepunkt des Schaffens dieser Band. In den letzten Jahren sind mehrere Neuauflagen dieses Albums erschienen und jetzt – gut 50 Jahre später – gibt es eine überarbeitete Version dieses Longplayers mit insgesamt 18 Stücken als „Celebration Edition“. Erstmals liegt hier das Original-Tracklistings vor, ein Umstand der die Tracks „One Sunny Day“ und „Without You“ hier zum ersten Mal auf CD erhältlich macht. Die CD von 1990 orientierte sich in der Liedreihenfolge an der überarbeiteten amerikanischen LP-Version, enthält aber zusätzlich wieder die gelöschten Lieder „When You Say“ und „My Dream“. 2013 wurde die CD-Edition remastert und zeigte wieder die ursprüngliche britische Version des Albums ergänzt um die Bonustracks „Oh Well (Part 1 +Part 2)“, „The Green Manalishi (With the Two-Pronged Crown)“ und „World in Harmony“. Die vorliegende Celebration Edition beinhaltet einige der bedeutendsten Songs der frühen Fleetwood Mac Ära, durch welche die Band neue Maßstäbe in dem Genre setzen konnten und wodurch „Then Play On“ zu einem wichtigsten Alben in der Fleetwood Mac Diskografie wurde. Jeder Song wurde in halber Geschwindigkeit gemastered um den größtmöglichen Dynamikbereich in der Audioqualität zu ermöglichen. Die CD wird mit einem Mediabook und die 2LP-Vinylversion mit einem 16-seitigen Bookpack erscheinen. Beide beinhalten brandneue Texte des Fleetwood-Biographen Anthony Bozza, sowie ein persönliches Vorwort von Mick Fleetwood. Diese Neuveröffentlichung darf auch als Tribute an Peter Green gesehen werden, der am 25. Juli verstorben ist. Dazu gilt diese Celebration Edition gilt als Auftakt für die später kommende, weltweite Veröffentlichung des Konzertfilms „Mick Fleetwood And Friends Celebrate The Music Of Peter Green“. „Then Play On“ ist für viele Rockfans zurecht das wohl kraftvollste, vielseitigste Statement der Truppe um Mick Fleetwood, das gleichzeitig auch eines der unterbewertesten Alben der später 60er Jahre ist. 51 Jahre nach der Erstveröffentlicht erscheint jetzt am 18. September 2020 in einer Neuauflage und ist ein würdiger Tribute an Peter Green. (BMG)