Zwielicht

on Friday, 02 November 2018. Posted in Musik

Bandfeature November 2018

Zwielicht

Sie feiern diesen Herbst ihr zehnjähriges Bandjubiläum: ZWIELICHT, die Regensburger Mittelalter-Combo. Und dass es auch im längst etablierten Genre des Mittelalter-Rock noch Neues zu entdecken gibt, hat diese Regensburger Band gleich mit ihrem 2009er Debüt-Album „Zeitlos“ und zahlreichen folgenden Live-Auftritten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Allein durch die Instrumentation sticht ZWIELICHT aus der Masse an Mittelalter-Bands wohltuend hervor. Statt auf Dudelsack und Schalmei setzt die Band auf Fagott, Konzertharfe, Geige und Blockflöten. Gepaart mit der klassischen Rockformation nutzen die sieben Vollblutmusiker die Bezeichnung „Mittelalter-Folk-Rock“, um mit verschiedenen Musikrichtungen zu spielen: Da trifft Folk auf Klassik, Reggae auf jazzig angehauchte Teile, Harfenballaden auf Metal, doch immer ohne den Begriff „Mittelalter“ aus den Augen zu verlieren – mal tanzbar, mal zum Mitsingen, mal zum Träumen. Die Melodien und zum Teil fünfstimmigen Gesänge gehen dabei direkt ins Ohr. Obwohl kein Song dem anderen gleicht, ist doch immer die eigene Handschrift der Band erkennbar. Von der Virtuosität und der vitalen Spielfreude dieser Band konnte man sich seit dem 2009er Debut auf zwei weiteren Studioalben überzeugen, zuletzt erschien im Frühjahr 2016 das dritte Studioalbum „Zwischen den Welten“. Die sieben Musiker, das sind in der aktuellen Besetzung Oliver Fischer (Gesang, Akustikgitarre),Regina Laxgang (Konzertharfe, Drehleier, Gesang), Benedikt Dreher (Blockflöten, Fagott, Gesang), Christof Uhlmann (Geige, Gesang), Roland Huber (E-Gitarre, Akustikgitarre, Gesang), Alexander Gotthardt (E-Bass, Gesang) und Hellmar Weiss (Schlagzeug), haben in den letzten zehn Jahren viele Auftritte bundesweit gespielt, wobei man auf Bands wie Schandmaul, Faun, Fiddler's Green oder Corvus Corax traf. Dabei haben sie gezeigt, dass es auch im etablierten Genre des Mittelalter-Rock - an einem höchst spannenden Punkt zwischen mittelalterlichen Klängen, rockigen E-Gitarren, mehrstimmigen Gesängen und klassischen Instrumenten wie Harfe, Geige und Fagott – durchaus noch Neues zu entdecken gibt. Mit ihrem außergewöhnlichen, virtuosen Musikmix und zum Teil ungewöhnlichen Instrumenten hat die Band viele Freunde gewonnen, und sicher werden es noch mehr in den nächsten Jahren!
Mehr Infos unter http://www.zwielicht-band.de
Fotokredit: Band