Fake Facts - Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen

on Monday, 22 June 2020. Posted in Buch

Katharina Nocun, Pia Lamberty

Fake Facts - Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen

Corona ist eine Erfindung der Pharmaindustrie! Menschen, die daran erkranken, müssen so für ihre Sünden büßen! Oder: Das Virus wurde in chinesischen Geheimlaboren gezüchtet! Verschwörungstheorien verbreiten sich nicht nur im Netz wie Lauffeuer und sind schon lange kein Randphänomen mehr. Katharina Nocun und Pia Lamberty beschreiben, wie sich Menschen aus der Mitte der Gesellschaft durch Verschwörungstheorien radikalisieren und die Demokratie als Ganzes ablehnen.
Welche Rolle spielen neue Medien in diesem Prozess? Wie schnell wird jeder von uns zu einem Verschwörungstheoretiker? Und wie können wir verdrehte Fakten aufdecken und uns vor Meinungsmache schützen? In 14 Kapiteln gehen die Autorinnen diesen Fragen nach und stellen verschiedene Gruppen der Fake News und Verschwörungstheoretiker dar. Ausgehend von einer Definition von „Verschwörungserzählung“ behandelt dieses Buch Verschwörungsmythen in der Politik, Klimawandelskeptiker, Weltuntergangsfantasien, Impfgegner und Krebsmythen bis zum Glauben, Corona sei eine Erfindung der Pharmaindustrie oder einiger Weltverschwörer. Dass diese zum Teil abenteuerlich absurden Gedanken durchaus ernst zu nehmen sind, wird in der gegenwärtigen Corona-Krise deutlich. Und welches Spaltpotenzial Fake News haben, erleben wir seit einiger Zeit sowohl in der internationalen Politik als auch im eigenen Land, wenn Menschen nicht mehr bereit sind, Fakten zu akzeptieren und stattdessen von Lügenpresse skandieren. Allerdings kann der Glaube an Verschwörungserzählungen als unterbewusstes Hilfskonstrukt dazu dienen, Unsicherheiten und Veränderungen zu verarbeiten. Viele Menschen sehnen sich in unsicheren Zeiten nach klaren Antworten und einfachen Lösungen. Problematisch wird die Situation, wenn sich Menschen, die sowieso schon überall große Intrigen wittern, sich nur die Informationen suchen, die sie in ihrer Überzeugung bestätigen. Viele dieser Fakes verbreiten antisemitische und rassistische Hetze, vielen Esoterikern wird mit falschen Heilsversprechen viel Geld aus der Tasche gezogen.
Wie soll man mit den Verschwörungsgläubigen umgehen? Im letzten Kapitel wird ein Fünf-Phasen-Modell der Gesprächsführung vorgeschlagen, das gegen falsche Behauptungen eingesetzt werden kann. Dieses prosoziale Verhalten verlangt Zivilcourage, und manchmal riskieren couragierte Personen, dass sie selbst zum Teil einer Verschwörung erklärt werden. Dies wird am Ende des Buches anhand des Amoklaufs an der Sandy-Hook-Grundschule beschrieben. Dort wurden die Eltern der getöteten Kinder verdächtigt, den Amoklauf erfunden zu haben, damit das US-Waffenrecht verschärft werden könne.
Die Vermittlung von Medienkompetenz in Bildungseinrichtungen ist ein wichtiger Grundstein dafür, Fakten von Vermutungen und Falschmeldungen zu trennen und kritisches Bewusstsein gegen Desinformation aufzubauen. Das ist angesichts des Medienverhaltens der jungen Generation besonders bedeutsam, da das Internet als Informationsquelle die Printmedien weit abgehängt hat. Auch im Netz gibt es gut recherchierte, sachliche Informationen, zu zeigen, wie sie zu finden sind, ist eine wichtige Aufgabe unseres Bildungssystems. (arm)