Street Art in Zeiten von Corona

on Thursday, 05 November 2020. Posted in Buch

Xavier Tapies

Street Art in Zeiten von Corona

Das Jahr 1 der Covid-19-Pandemie hat das kulturelle Leben hart getroffen. Theater, Kinos, Konzerte, Ausstellungen, dazu Bars, Kneipen und Restaurants durften und dürfen nur eingeschränkt oder gar nicht öffnen, der kulturelle Austausch musste dramatisch zurückgefahren werden und findet im Moment virtuell statt. In diesem Veranstaltungs-Vakuum fingen die ‚Street Artists‘ die Stimmungen in dieser außergewöhnlichen Zeit ein.
Die in diesem kleinen Band gezeigten Künstler bieten ein breites Spektrum davon, wie unterschiedlich sie mit den Emotionen in der Krise umgehen. Die Kontaktbeschränkungen – physischer und leidenschaftlicher Art, das Heldentum des medizinischen Personals, die verrückten Hamsterkäufe, beängstigende Schutzausrüstungen, die unsichtbare, alles bestimmende Krankheit sind Themen der Street-Artisten. Auf einer Weltkarte sind die Orte ihrer Streetkunst dokumentiert, unter anderem von Künstlern aus Sao Paulo, Teheran, Tiflis oder Shanghai. „Stay Home – Life is beautiful“ ist eine Botschaft aus London. Bleibt zu hoffen, dass der erste Teil dieser Botschaft bald überflüssig wird.
(arm)