9

on Monday, 25 November 2019. Posted in CD

Jason Aldean

9

Seit fast 15 Jahren an der Spitze seines Genres, hat der amtierende "Academy of Country Music-Künstler des Jahrzehnts", Jason Aldean, diverse Trends kommen und gehen sehen. Er schreckt nicht zurück mit Hardrock, Hip-Hop oder R & B in Berührung zu kommen, schließlich hat er schon etliche Bestmarken mit seinen Alben aufgestellt, bislang mehr als 18 Mio. verkaufte Alben und - als Währung im digitalen Zeitalter - 15 Milliarden Streams sprechen für sich, dazu kommen 23 Nummer #1-Hits. Und mit dem neuen Longplayer, seinem Studioalbum #9, hat er erneut einen Volltreffer gelandet. Das 16 Song-starke Opus wurde wieder von Michael Knox produziert und auch wie bei den Vorgänger-Alben tritt JA hier nicht als Songautor auf. Dafür hat er eine ganze Reihe bekannter Songwriter wie Brad Warren, Brantley Gilbert, Neil Trasher, Brian White oder den jungen Michael Tyler engagiert. Die neuen Songs überzeugen alle, sind stilistisch wieder recht vielfältig. Das geht gleich mit dem deftig abrockenden „Tattoos and Tequilas“ los, in eine ähnliche Richtung gehen „We back“ oder „Dirt We Were Raised On", das von einem harten Gitarrenriff bestimmt wird. “Blame It On You” ist ruhiger und erzählt mit einer halb-betrunkenen Erkenntnis, dass unsere eigenen Probleme manchmal hausgemacht sind, “I Don’t Drink Anymore” ist ein Midtempo-Song und serviert eine mehr als eingängige Hook, “Keep It Small Town” erinnert daran, dass ein zufriedenes Leben nicht immer kompliziert sein muss, aber natürlich gibt’s auch schmusige Balladen wie z.B. bei "I Came Here to Drink" und - als Gegenpol - "I Don't Drink Anymore". Absolut gelungene Scheibe, die nicht nur Country-Fans ansprechen dürfte! (BBM/BMG) P.Ro

*****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal