Aira

on Tuesday, 06 November 2018. Posted in CD

Nachtfarben

Aira

Das Line-Up von „Nachtfarben“ besteht aus Ganna Gryniva – Vocals, Martin Bosch – Bass/Composition, Clemens Litschko – Drums/Percussion, Markus Rom – Guitar und Jonas Timm – Piano. Die fünf Musiker(innen) um Bandleader und „Songschreiber“ Martin Bosch lassen auf ihrem zweiten Album ihre Fingerfertigkeit und Improvisationskunst glänzen. Da gibt es jazzigen Skat-Gesang, treibende komplexe Rhythmen und eine fantastische Sängerin, die mich an die wunderbare Annie Haslam (Renaissance) erinnert, was man durchaus als Kompliment werten darf. Die Musik ist mitunter atonal, will ins Freeform-Chaos abdriften, finded jedoch immer wieder in hörbare Fahrwasser zurück, so dass es nicht nervig wird. „Aira“ scheut die ausgetretenen Pfade, ist nie eingängig und schon gar nicht melodieverliebt. Diese Sperrigkeit macht den Reiz aus und ist auch für so manchen das Problem; „Aira“ ist wohl keine Platte für Fusion-Jazz-Fans oder Rockjazz-Hörer. Wer neue Klänge sucht und es einen Tick experimenteller mag, könnte hier fündig werden. (HEY! JAZZ) HuGe

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal