Brich dir nicht mein Herz

on Tuesday, 31 July 2018. Posted in CD

Blaues Wunder

Brich dir nicht mein Herz

BLAUES WUNDER wurde 2016 von Dagmar Aigner und Jochen Scheffter in München gegründet. Scheffter ist Szenekennern als Mitinhaber der renomierten Münchner Downtown-Tonstudios bekannt, sowie als der Tastenvirtuose bei Central Park, einer Münchner Progrock-Band, die es seit Mitte der 80er Jahre gibt. Sängerin und Songwriterin Aigner hat unter eigenem Namen schon diverse Tonträger veröffentlicht und lebt im übrigen ihre bayerischen Seelenanteile als ,Jodelscattende" bei BEE KINI musikalisch aus. Gemeinsam sind sie jetzt das Blaue Wunder. Elf Songs, zum überwiegenden Teil aus der eigenen Feder, sind auf dem Debütalbum der Münchner Formation vertreten. Das Duo verarbeitet Worldmusik-Einflüsse genauso wie sphärische Soundscapes und tanzbare Beats. In „Fukushima Suzie“ etwa asiatische Saiten, während „Dein Tag“ gut vorstellbar ist am Rande eines Zither-Alpen-Vorspiels. Die Texte indes sind zuweilen süßlich-bitter oder knallhart, am Rande des Sarkastischen. Zumal mit „I Came So Far For Beauty“ ein echter Leonard Cohen mit im Repertoire ist – auch wenn das Original einfach besser ist. Musikalisch trifft da Singer-Songwriting auf klassischen Chorgesang, minimalistisches Orgelspiel auf elektronische Sounds und auf Noise Art. Aigner zeigt auf dem Album einerseits ihre am Münchner Richard-Strauss-Konservatorium ausgebildete Opernstimme, andererseits pflegt sie hier einen lakonischen bis brüchigen Gesangsstil, der bisweilen an Nico, Björk oder Hildegard Knef erinnert. Keine leichte Kost, aber, wer offene Ohren hat, sollte mal Reinhören! Bernhard Jugel hat sie auf B5 jedenfalls für sich als „CD DER WOCHE“ vorgestellt. (Kontinent Stimme/Donnerwetter) P.Ro

****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal