Daytime Stories, Nightmare Tales

on Monday, 07 September 2020. Posted in CD

Attick Demons

Daytime Stories, Nightmare Tales

Diese Band kommt aus Portugal, wurde 1996 in Lissabon gegründet und spielt klassischen Heavy Metal. Das ist ihr dritter Longplayer nach „Atlantis“ (2011) und „Let’s raise hell“ (2016). Hatten sie damals noch musikalische Gäste wie Paul Di’anno und Ross the Boss beim Debut und Chris Cafferty beim Zweitling, machen sie diesmal alles selbst. Auch experimentieren sie bei den neun neuen Stücken mit anderen musikalischen Gebieten, setzen traditionelle, portugiesische Instrumente wie Bandolin, Cavaquinho oder Braguesa ein, wodurch der manchmal etwas mittelalterliche Atmosphäre bekommt. Dazu handeln die Lyrics des Albums von der okkulten und portugiesischen Geschichte. Doch ihr Sound bleibt im wesentlichen verwurzelt im NWOBHM, ganz in der Tradition von Iron Maiden mit magischen Doppelgitarren, impulsiven Bassläufe und natürlich dem Gesang, der selbst Bruce Dickinson neidisch machen dürfte. Anspieltipps erübrigen sich, da sind keine Schwachstellen dabei. Das ist Traditionsmetal, der absolut frisch klingt! (ROAR) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal