Dusk City

on Thursday, 19 September 2019. Posted in CD

Ultima Radio

Dusk City

Sie kommen aus Graz in Österreich und haben vor fünf Jahren begonnen, gemeinsam Musik zu machen. Stilistisch bewegen sich Ultima Radio zwischen Alternativ und Stoner, Prog und Psychedelic. Mit „Dusk City“ legen sie ihren zweiten Longplayer vor, der nicht mehr so weit auseinander driftet, sondern gradliniger daher kommt, jeder der Songs ergibt hier eine eigenständige Sinneinheit und ist dennoch ein Puzzlestück, das die Karte der „Dusk City“ immer weiter aufdeckt. Ultima Radio vermitteln den Klang einer Stadt, der wie das Werken einer niemals müden Maschine pumpende Schlagzeug-Beats und verzerrte Gitarren gen Smog-Himmel schreien lässt. Dabei formt die Band um Frontmann und Songwriter Zdravko Konroad (Vocals), Julian Jauk (Gitarre, Vocals), Paul Krassnitzer (Drums) Benjamin Krause (Gitarre) und Stefan Scherer (Bass) nebst ausgetüftelten Soundeffekten und brachialen Gitarrenwänden vergleichbar mit QOTSA oder Red Fang einen erzählerischen Strang, der von interessierten Zuhörenden wahlweise nachverfolgt werden, oder für jene im Headbang-Autopilot unaufdringlich in den Hintergrund treten kann. Zwei Jahre haben sie sich seit dem Debut „A Thousand Shapes“ für die zwölf neuen Stücke Zeit gelassen und die gut genutzt. Mächtige Gitarrenriffs, dynamische Wechsel und aussagekräftige Texte überzeugen auf knapp 60 Minuten absolut. Im Herbst kommt die Band auch in unsere Gegend, am 31. Oktober stehen sie, zusammen mit Dune Pilot, auf der Bühne im Z-Bau in Nürnberg. (Panta R&E) P.Ro

*****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal