Hard Rock Live Cleveland 2014

on Friday, 10 January 2020. Posted in CD

Blue Oyster Cult

Hard Rock Live Cleveland 2014

Sie waren in den frühen 70er Jahren eine der US-Bands, die für enormes Aufsehen sorgten, galten als geheimnisvoll und schwer greifbar: Blue Öyster Cult. Kryptische Texte voll bizarrer Poesie, geheimnisvolle Plattencover und düstere Riffs verliehen BÖC, wie die Band abgekürzt bezeichnet wurde, eine Aura des Okkulten. Eine wesentliche Rolle in diesem Zusammenhang spielte von Beginn an ihr Entdecker und Manager Sandy Pearlman, der auch für die Produktion vieler Platten, das Erscheinungsbild der Gruppe sowie für zahlreiche Texte verantwortlich zeichnete. Er wollte BÖC zu den amerikanischen Black Sabbath aufbauen. Daraus wurde zwar nichts, doch nach dem Erscheinen des gleichnamigen Debuts im Januar 1972 erspielte sich das Quintett mit Hits wie „(Don't Fear) The Reaper“, „Burning for you“ oder „Godzilla vor allem in der zweiten Hälfte der Siebziger ein breites Publikum und war auch in Europa recht erfolgreich. Der internationale Durchbruch gelang 1976 mit „Agents of Fortune“. Insgesamt 14 Studioalben wurden bislang veröffentlicht, das letzte erschien allerdings bereits 2001 mit „Curse Of The Hidden Mirror“. Seitdem gaben sich BÖC scheinbar damit zufrieden, ihre Klassiker aus ihrer Blütezeit in den 70ern auf die Konzertbühnen weltweit zu bringen, insgesamt fünf Live-Alben wurden bis heute veröffentlicht. Doch jetzt hat die Hardrock-Legende aus Long Island, in der noch immer die beiden Gründungsmitglieder Gitarrist Donald "Buck Dharma" Roeser und der ebenso Gitarre spielenden Lead-Sänger Eric Bloom aktiv sind, die Veröffentlichung eines neuen Longplayers mit neuen Songs angekündigt, der im Lauf des Jahres erscheinen soll. Bis es soweit ist, veröffentlichen BÖC noch einige Live-Shows aus den Jahren zwischen 2002 und 2017. Den Anfang machen diese 17 Tracks, die am 17. Oktober 2014 bei einem Konzert im Hard Rock-Casino in Northfield, OH, aufgezeichnet wurden. Das Doppelalbum bietet mit dieser Live-Performance einen umfassenden Einblick in das BÖC-Repertoire mit mehr als zwei Stunden Spielzeit. Eric Bloom (Vocals, Guitar, Keyboards), Donald "Buck Dharma" Roeser (Guitar, Vocals), Richie Castellano (Keyboards, Guitar, Vocals), Jules Radino (Drums, Percussion) und Kasim Sulton (Bass Guitar, Vocals) brennen hier ein musikalisches Feuerwerk ab mit den besten und beliebtesten Songs aus der Band-History und auch einige Fan-Favouriten sind dabei. Dieses Livealbum erscheint als Package auch auf DVD, außerdem gibt es eine Blu-ray-Version. (Frontiers) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal