High Water II

on Friday, 18 October 2019. Posted in CD

The Magpie Salute

High Water II

Der Name Magpie Salute sagte mir zuerst überhaupt nichts. Ich höre gerne mal in die Promos rein ohne irgendwelche Infos zu haben und der Opener "Sooner or later" nimmt mich sofort mit. Ich habe schon lange keine Band mehr gehört, die so ein hohes Maß an Energie rüber bringt. "Gimme Something" ist eine schöne Uptempo Nummer mit dem richtigen Anteil an Schub, einer schönen Bridge und dem gleichen Vibe einer meiner Lieblingsbands, nämlich den Black Crowes. Ein Blick auf die Info....uuund Schande über mein Haupt: The Magpie Salute ist die Band von BC-Gitarrist Rich Robertson. Alles klar - daher kommts: Robinson setzt zusammen mit Gitarrist Marc Ford und Bassist Sven Pipien das Erbe der Black Crowes fort. Keyboarder Matt Slocum und Schlagzeuger Joe Magistro unterstützen ihn seit Jahren bei seinen Soloalben und auf Tour. Sänger John Hogg - auch er schon ein Kollege von Robertson bei seinem Nebenprojekt "Hukaah Brown" - rundet mit dem richtigen Feeling und Dreck in der Stimme das Line-up ab. Mit der perfekten Mischung Rock'n'Roll, psychedelischem Blues, Americana und Singer/Songwriter-Musik verarbeiten diese Musiker hier ausschließlich persönliche Erfahrungen und verstehen es, diese großartig zu interpretieren. Auch die ruhigeren Töne können sie, überhaupt ist das ganze Album mit zwölf sehr abwechlungsreich und einfach nur großartigen Songs ein absolutes Sahnestück. Ich könnte mir vorstellen, dass sich Chris Robertson mit seiner Brotherhood in den Allerwertesten beißt, wenn er dieses Album hört. Rich Robertson kann meiner Meinung nach hervorragend ohne Chris - umgekehrt ist Chris hier der klare Verlierer. Ich werde mir diese Scheibe kaufen und die erste von The Magpie Salute gleich dazu. Fazit: wer ein Fan von den Black Crowes war, kann "High Water II" blind kaufen - für mich ein Meisterwerk. (Provogue/Mascot) FuD

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal