Last Place on Earth

on Friday, 06 September 2019. Posted in CD

Ardours

Last Place on Earth

2015 formierten sich Ardours, im Kern bestehend aus Sängerin Mariangela Demurtas (Tristania) zusammen mit dem Multiinstrumentalisten und Produzenten Kris Laurent. Das Label beschreibt Ardours als eine „new alternative Metal Band“. Die Formation präsentiert auf "Last Place on Earth" genau diesen Sound, mit einem Touch von New Wave, was wohl die aufgeblasenen Keyboards erklärt. Wo die beschriebenen Einflüsse des 80er Rock-Sound her kommen sollen ist mir ein Rätsel. Leider können die Songs nicht überzeugen, auch wenn sie allemal gut produziert sind. Ardour versinken hier in einem Einheitsbrei aus Schlagzeugbeats und Keyboards, umrahmt von einem leider sehr unspektakulären Gesang. Die Songs plätschern im immer gleichen Schema dahin, Highlights oder gar eine gute Hookline oder einen wiedererkennbaren Refrain gibt es hier nicht. Sängerin Mariangela Demurtas singt sauber, hat aber eine zu brave und poppige Stimme für so einen Sound. Ich erwarte als Zuhörer mehr - Ardours nehmen mich in keiner Weise mit. Ich könnte versuchen, mir hier mehr aus den Fingern zu saugen, aber mehr gibt es zu “Last Place on Earth” auch nicht zu schreiben. (Frontiers Musi) FuD

***

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal