Light it up

on Friday, 13 September 2019. Posted in CD

Kris Barras Band

Light it up

Bereits als Kind entdeckte der im britischen Devon geborene Kris Barras zwei Leidenschaften für sich: die Gitarre und Mixed Martial Arts. Und hat sich dann doch für die Musik entschieden. Im September ist sein neues Album „Light it up“ erschienen, der dritte Longplayer nach dem Debut „Lucky 13“ und dem Zweitling „The divine and dirty“. Sein zweites Album erschien im Frühjahr 2018, danach tourte er ausgiebig. Die Hallen wurden dabei jedes Mal größer und waren weiterhin ausverkauft. Er supportete Beth Hart bei über zehn Shows in Großbritannien und den USA, daraufhin folgten neun weitere Konzerte mit Joanne Shaw Taylor. Kris spielte zusammen mit Gun, King King, The Magpie Salute, Therapy?, John Mayall & The Bluesbreakers. Daraufhin folgte dieses Frühjahr eine komplette Europatournee mit Johnny Lang und Walter Trout. Anschliessend spielte Kris Barras sogar zusammen mit dem legendären Billy F. Gibbons bei Supersonic Blues Machine als neuer Sänger und Gitarrist auf deren erster Europatour. Und dazwischen spielte er sein neues Album ein, das erneut von Josiah J Manning produziert wurde. ‘Light It Up’ zeigt ihn in seiner bislang ausdrucksstärksten Form und außerhalb seiner Komfortzone. „Ich habe mich gezwungen, Songs auf eine andere Art und Weise zu schreiben. Der größte Unterschied bei diesem Album war, dass ich mich selbst nicht limitierte und nicht das Gefühl hatte, mich anpassen zu müssen. Ich habe mich einfach hingesetzt und die Songs geschrieben, die ich schreiben wollte. Mit einem Sound, den ich produzieren wollte, ohne an das Genre zu denken.“ Die meisten Songs auf dem Album schrieb er zwischen 23 und 6 Uhr. "Ich schreibe meistens in der Nacht", sagt er. "Ich bin eine ziemlich hyperaktive Person. Tagsüber denke ich an eine Million verschiedene Dinge, doch nachts kann ich einfach auf den kreativeren Teil von mir zugreifen." Kris Barras hat inzwischen von John Mayall über Beth Hart bis zu Rich Robinson mit vielen Größen der Musik gespielt. „Doch es war die Zeit mit Billy F Gibbons, die mich zu dem gemacht hat, was ich bin. Jeden Abend mit ihm auf der Bühne zu stehen und „Sharp Dressed Man“ zu spielen, war absolut verrückt. Ich hätte nie gedacht, dass mir so etwas passieren würde. Nur in seiner Nähe zu seine, war extrem inspirierend. Einmal sagte er zu mir: „Wir müssen das nicht tun, wir dürfen es. “Dieser Satz hat mich wirklich beeindruckt. Wir haben verdammt viel Glück, auf dieser Bühne spielen zu dürfen. " Auf jeden Fall hat er in dieser Zeit viel gelernt. Am besten in Songs wie „Ignie“, „What you get“ oder „Vegas Son“ reinhören. Die Songs überzeugen mit ihrer Mischung aus starken Riffs und eingängigen Melodien, Kris Barrist ist zweifelsohne der Blues-Rock-Gitarrist der Stunde im UK. (Mascot) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal