Metronopolis

on Tuesday, 07 January 2020. Posted in CD

Coogans Bluff

Metronopolis

Coogans Bluff veröffentlichen mit „Metronopolis“ ihr sechstes Studioalbum und ich frage mich, wie mir diese Jungs bisher durchs Raster gerutscht sind. Ich mache mich natürlich ein bisschen schlau und stelle erfreut fest, dass die Jungs aus Rostock/Leipzig/Berlin stammen und schnell wird mir klar, warum ich die Herren verpasst habe. Stoner Rock - ist eigentlich nicht wirklich mein Ding, aber was Coogans Bluff hier abliefern, ist genial! In der Info steht ja - Stoner Rock war vorgestern. Die fünf Jungs haben Stoner, Blues Rock, Funk, Soul und Krautrock gespielt - auf "Gadfly" beeindruckend zu hören, hauen sie alles zusammen in einen Topf und setzen Bläser und Gesang ungewöhnlich intelligent ein. "Sincerely Yours" ist ein schöner ruhiger souliger Song, gefolgt von "Zephyr" erst mal gut zwei Minuten jazzig angehaucht, wieder mit dem Focus auf die Horns, um dann in einen ruhigen Tune mit Gitarre und Gesang reinzugehen in ein episches siebenminütiges Lied, das ganz anders weitergeht als es anfängt, nur um in der fünften Minute nochmal das Tempo in ein krasses Gitarrensolo und eine Session ausarten zu lassen – HAMMER! "Hit and run" kommt wieder als "normaler Song" rein - guter Drive. Ich habe schon lange keine Band mehr gehört, die so furchtlos so viele Stils vereinigt - entwaffnend frisch und handwerklich mehr als versiert. "Metronopolis" liefert acht selbst produzierte wirklich klasse Songs, man kann stolz sein, in Deutschland eine so gute Formation zu haben. Die Jungs hauen mich weg - wirklich klasse! Live sind Coogans Bluff auch unterwegs und zwar am 12. März im Münchener Feierwerk und am 26. März im Nürnberger Z-Bau zu hören. Sollte man sich nicht entgehen lassen. (Noisolution) FuD

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal