Mother

on Wednesday, 06 February 2019. Posted in CD

Electric Marry

Mother

“Wer auf klassischen Hard Rock steht, mächtig schiebende Rhythmusgruppe, kurze, effektive Gitarrenleads über rifflastiger Rhythmusgitarre, das alles in mitreißenden Songs, die in rund vier Minuten auf den Punkt kommen, der ist hier bestens bedient! (...) Klasse!“ schreibt das Magazin „Good Times“ in seiner aktuellen Ausgabe über das neue, bereits vierte Album der Hardrocker aus Melbourne. Seit gut zehn Jahren sind Rusty Brown (Lead Vocals), Pete Robinson (Guitar, Vocals), Alex Raunjak (Bass), Brett Wood (Guitar, Vocals) und Spyder (Drums) aktiv und spielten schon Konzerte mit AC/DC, Judas Priest, Whitesnake oder Deep Purple und Co. und damit ist auch ihr eigener Stil ganz gut umschreiben - energiegeladener, handgemachter Hard Rock, der Vergleiche nicht zu scheuen braucht. Die neuen Songs stehen ganz in der Tradition des Vorgänger-Albums, kurz und knapp einfach „III“ betitelt, über das das „Classic Rock“-Magazin schrieb: „Electric Mary III‹ ist genau so ein Album, das einen Pflichtkauf für jeden Classic-Rock-Leser darstellt.“ Einfach mal in den Album-Opener „Gimme love“, das balladeske „Sorry Baby“ oder das von Led Zeppelin inspirierte „Long long day“ reinhören. (Listenable Records/Edel) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal