Open Waters

on Friday, 09 August 2019. Posted in CD

Jacob Karlzon

Open Waters

Die Presse hat ihn längst ausgemacht als den derzeit "herausragenden Pianisten aus Schweden" (Karsten Mützelfeldt, DLF). Insider kennen ihn seit 1999 als musikalischen Leiter von Viktoria Tolstoj, seit kurzem erst tritt er aus den Schatten anderer heraus. Und das völlig zu Recht: Er vereint amerikanische Jazztradition mit skandinavischem Ausdruck, kann swingen und melodisch spielen, und traut sich andererseits aber auch an populäre Songs wie Michael Sembello´s 'Maniac' oder 'In God´s Country' von U 2 heran, was nicht gerade die Domäne von Old-Style-Jazzern ist. Karlzon vereinnahmt diese Kompositionen und gestaltet sie wie seine eigenen Titel in Kleinode der Pianotrio-Kunst. Mit dabei sind Morten Ramsböl am Bass und Rasmus Kihlberg an den Drums. Auf „Open Waters“ geht es ebenso verspielt-versonnen wie druckvoll-jazzig zu - hierbei mit deutlich treibender Unterstützung von Meister Kihlberg; da könnte man schon fast das Etikett „Jazzrock“ aus der Schublade holen. Dabei gleitet das Ganze nie in chaotische Freejazz-Gefilde ab, somit kommen auch Freunde gediegener Klaviermusik - die eine Prise Jazz vertragen können - auf ihre Kosten. Feines Album, nicht nur für eingeschworenen Jazz-Fans. Wer‘s nicht glaubt, schaut bzw. hört ihm am besten live zu, z.B. in München in der Unterfahrt am 17. September (Warner Music) HuGe

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal