Queen of Hearts

on Friday, 30 November 2018. Posted in CD

King Company

Queen of Hearts

Die sehr gute neue Snakes in Paradise-CD noch im Ohr, schiebe ich nun voller Erwartung die zweite CD der mir bis dato unbekannten finnischen Hardrock-Band King Company in den CD Player. Die ersten Songs gehen ganz gut ins Ohr, leiden aber unter einer extrem schlechten Produktion. Die ganz passable Stimme des neuen Sängers (der Vorgänger soll hier aber um einiges besser gewesen sein) geht leider im Soundmatsch ziemlich unter. Man höre als abschreckendes Beispiel Track 7 “Learn to Fly”, der richtig gut wäre, aber die Produktion verleidet einem hier alles. Die Gitarren zu weit nach vorne gemischt, die Drums haben keinen Punch. Schade eigentlich, denn die Band ist recht kompetent, der Gitarrist spielt gute Soli, die Musik ist allerdings alles andere als innovativ. Teilweise erinnert die Chose an B-Klassen Pretty Maids, die Halbballade “Stars” könnte auch von Edguy stammen, bei “Living in a Hurricane” wiederum meint man einer B-Seite einer Axxis Single zu lauschen, auch wenn der Sänger nicht an Bernard Weiss rankommt. So plätschert das Album vor sich hin. Der ausgefallenste Song befindet sich, wie der beste Track “Arrival”, am Ende der Scheibe, sofern man solange durchgehalten hat: “Living the Dream” ist eine tolle Ballade, die nur von Gesang, Streichern (naja wohl eher computergeneriert) und Akustikgitarre lebt. Der digitale Bonustrack “Good Thing” war hier nicht enthalten, kann man sich aber bei Y&T anhören. Die Drums hören sich auch hier flach an, Keyboards pflastern den Song zu und der Sound… . Aber das Gitarrensolo ist gut. Der Song ist von der Melodicrock-Stange. Nicht schlecht, tut keinem weh, hat man gleich wieder vergessen. Wie auch das ganze Album. Knappe drei Punkte und keine Kaufempfehlung. Vielleicht höre ich mir aber dennoch mal die erste CD der Finnen an, denn die soll tatsächlich gut produziert sein,generell gute Musik sein und den alten Sänger bieten. (Frontiers) HJH

***

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal