Queen of the day flies

on Sunday, 22 September 2019. Posted in CD

Welcome Inside the Brain

Queen of the day flies

In Leipzig 2015 gegründet, veröffentlichte die fünfköpfige Band, die sich anfänglich „Hippie Langstrumpf“ nannte, noch im selben Jahr ihre erste EP, deren 500er Auflage sehr zügig vergriffen war. Ende 2017 folgte dann mit „Celebrate the depression“ der erste Longplayer, der von der internationale Fachpresse in den höchsten Tönen bejubelt wurde. Manche Kritiker zogen gar Parallelen zu King Crimson oder David Bowie. Jetzt präsentieren sie mit ihrem Zweitling sieben neue Stücke. Und auch hier dominieren die Tasteninstrumente – von der Hammondorgel bis zum Moog – und die gute Gitarrenarbeit, dazu kommt die Stimme des Sänger Frank Mühlenberg, die durchaus auch mal an Jim Morrison erinnert. Ähnlich wie auf dem ersten Album wirkt das wie eine Verschmelzung von Retro-, Kraut-, Psychedelic-, Hard- und Progressive Rock, allerdings im Vergleich diesmal durchaus melodischer und homogener. Am besten selber mal in Stücke wie „The Baptist Preacher“, „Hometown“ oder „Naked Philosopher“. „Die Songs werden wie eine große Lasagne übereinandergeschichtet, ungewöhnlich gestaltet, alles durchzogen von – wenn auch teilweise komplizierten – Arrangements, die an die besten Zeiten von King Crimson erinnern.“ war in einer Kritik zu lesen, ein gar nicht so schlechter Vergleich. Hier wird jedenfalls der Geist des progressiven Rock mit der Energie und den Stimmungen des Retrorock verbunden – und das Ergebnis kann sich absolut hören lassen! Das ist übrigens demnächst bei uns auch „live on stage“ möglich, denn WITB spielen am 26. Oktober in der Alten Mälzerei in Regensburg (Tonzonen Records). P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal