The Prettiest Curse

on Sunday, 17 May 2020. Posted in CD

Hinds

The Prettiest Curse

Indie Pop/Rock, der so erfrischend.... japanisch klingt - aber aus Madrid stammt! Hinds gibt es schon seit 2011, allerdings nannten sie sich damals noch Deers und mussten sich aus rechtlichen Gründen 2014 umbenennen. Seitdem arbeitete das vierblättrige Girlie-Kleeblatt konsequent an seinem Sound, der gekonnt zwischen eingängigen Melodien, technischen (doch nie überladenen) Gimmicks und lärmenden Gitarren oszilliert. Ohne doofe Alles-ist/wird-gut-Attitüde oder Albernheit vermitteln Hinds Pure Positive Power, die - gerade jetzt - mehr als gut tut. Abwechslung! Power! Energie! Und doch für meine Ohren verspielt japanisch, was eventuell auch am englischen Gesang liegen könnte... :-). Wobei die Mädels aber den Großteil des Albums auf spanisch bestreiten. Man versteht nix, aber das ist völlig wurscht. DIE würde ich gerne mal live hören und sehen... (Lucky Number) TheRealPal

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal