Extremely Wicked – Shockingly evil and vile

on Sunday, 07 July 2019. Posted in Video

Regie: Joe Berlinger

Extremely Wicked – Shockingly evil and vile

Regisseur Berlinger hat sich mit Amerikas berüchtigsten Serienkiller recht intensiv beschäftigt: Denn nachdem im Januar 2019 seine True-Crime-Doku-Miniserie „Ted Bundy: Selbstporträt eines Serienmörders“ auf Netflix erschienen war, legte er nur 48 Stunden später direkt auch noch mit einer fiktionalen Version des Stoffes nach, als sein Ted-Bundy-Porträt „Extremely Wicked, Shockingly Evil And Vile“ auf dem Sundance Filmfestival seine Premiere feierte. Und dieser Film, basierend auf der wahren Geschichte von Ted Bundy, kommt jetzt am 4. Juli auch auf DVD und Blu-ray in den Handel für’s Heimkino. Zur Story: Von 1974 bis 1978 hält eine brutale Mordserie die gesamte USA in Atem. Mehr als 30 junge Frauen fallen einem grausamen Verbrecher zum Opfer - Ted Bundy: Attraktiv, smart, charismatisch verkörpert von Zac Efron. Doch zurück nach 1969: Single-Mutter Liz (Lily Collins) trifft einen charmanten und sehr hübschen Jurastudenten (Zac Efron). Beide verlieben sich ineinander. Doch während den ersten, glücklichen Jahren ihrer Beziehung entführt, vergewaltigt und ermordet Liz‘ Freund eine Reihe von Frauen in unterschiedlichen US-Bundesstaaten. Er wird mehrfach verhaftet und muss vor Gericht, aber erst 1987 spitzt sich die Lage für ihn zu. Ankläger (Jim Parsons) fordert die Todesstrafe, während Bundy alles abstreitet und behauptet, es gebe einen Komplott gegen ihn. Bis zu diesem Prozess hält Liz, inzwischen mit ihm verlobt, fest zu Bundy. Sie glaubt, ihn langsam nicht mehr zu kennen, liebt ihn aber nach wie vor. Und die Frage ist, ob sich daran selbst dann etwas ändern würde, wenn auch sie ihn als das sieht, was er ist: ein Serienkiller, der Frauen getötet hat.