Live At Anti WAA Festival 1989

on Friday, 22 May 2015. Posted in Video

BLUE CHEER

Live At Anti WAA Festival 1989

Damals - in den 80er Jahren - war der Lanzenanger in Burglengenfeld mehrere Male Schauplatz für Anti-WAAhnsinns-Festival gegen die geplante Anlage in Wackersdorf. Mit über 100.000 Besuchern war das Open Air von 1986 das bis dahin größte Rockkonzert der deutschen Geschichte. Und als 1989 das Aus für die WAA kam, wurde das 7. Festival zu einem rauschenden Musikevent mit nationalen und internationalen Acts – ganz zum Schluss mit einem Auftritt von Blue Cheer.

Die spielten harte Musik, heavy und wild, und kreierten einen neuen Musikstil, dokumentiert durch ihren Hit von 1968, der genialen Bearbeitung von Eddie Cochrans „Summertime Blues“. Damit gehörten sie zu den Wegbereitern des Heavy Rock oder Metal, noch vor MC5, Stooges, Amboy Dukes, Grandfunk Railroad und „lange“ vor z. B. Black Sabbath oder Deep Purple. Blue Cheer‘s Management, zu dieser Zeit, war in Regensburg ansässig und Roland Hofmann wurde gefragt, ob nicht vielleicht Künstler seiner Firma zur eindrucksvollen Liste des Festivals beitragen könnten. Plus-Konzert-Service konnte. Blue Cheer kamen in der Besetzung Dickie Peterson, Paul Whaley und Andrew „Duck“ MacDonald. Nach dem furiosen Auftritt von „Ten Years After“ um Gitarrenlegende Alvin Lee trat das Trio gegen Mitternacht ein schweres Erbe an … und meisterte es bravourös. Zunächst noch etwas verhalten, stürmten sie dann von Stück zu Stück – heavy und basslastig, bis zum Finale furioso, dem „Summertime Blues“, der die Leute vor der Bühne schier ausrasten ließ. McPhee wurde gebeten zu einer kleinen Jamsession miteinzusteigen: „Hoochie Coochie Man“ war das letzte Stück des Sets vor der Zugabe „Summertime Blues“. Am frühen Morgen des 17. Juli um 1.30 Uhr war dann das Festival zu Ende. Doch für Blue Cheer markierte dieser phänomenale Auftritt den Beginn ihrer zweiten großen Blütezeit in Europa. Dieses, man könnte schon fast schreiben, historische Konzert, gibt es nun endlich im HiFi-Sound und voller Länge als DVD im Digipack, streng limitiert in der Erstauflage auf weltweit 2000 Stück. Die Show wurde damals im Auftrag ihres Managers professionell (B.O.A. Videofilmkunst München) aus verschiedenen Positionen mit schönen Nahaufnahmen gefilmt, so dass sich die Zuschauer nicht langweilen. Eigentlich sollte das alles bereits vor Jahren veröffentlicht werden, was sich allerdings aus verschiedensten Gründen immer wieder verzögerte. Doch nun war es soweit, im Dezember 2014 war die Veröffentlichung, fünf Jahre nach dem Tod von Dickie Peterson 2009, der das endgültige Ende dieser Band bedeutete. Zusätzlich ist auf der DVD ein über 20-minütiges Interview mit Dickie Peterson enthalten. Der DVD liegt zusätzlich ein Booklet bei mit Bildern, Infos zur Band- und Festivalgeschichte. Daneben gibt es das Konzert auch als CD in einem attraktiven Pappklapp-Cover im LP-Stil. Also keine billigen Aufmachungen, sondern liebevoll gestaltet, wie man sich das als Sammler und Fan wünscht. Der Sound ist gut restauriert, Eroc Ehrig hat beim Mastering gute Arbeit geleistet. Ein würdiger Abschluss für diese Band, der nie der große – und verdiente – kommerzielle Erfolg gelang!

Die CDs und DVDs sind ausschließlich in einigen ausgewählten Läden des Fachhandels und in Online-Shops erhältlich, sowie über den Shop der Homepage von www.nibelung-records.com